Mamuralia

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mamuralia oder auch der Tag des Schildeschmiedens, war dem Gott Mars geweiht und erhielt seinen Namen zu Ehren des Schmiedes Mamurius, einem sagenhaften Schmied zur Zeit des römischen Königs Numa Pompilius, auf dessen Befehl hin er 11 Kopien des vom Himmel herabgeschwebten heiligen Schildes (Ancile) angefertigt haben soll. Zur Belohnung wurde sein Name daraufhin in das Carmen saliare, das Kultlied der Salierpriesterschaft, aufgenommen. Die Salier kamen entsprechend auch an diesem Tag zum Einsatz, und führten Ihren berühmten Waffentanz auf derr Dingstätte auf. Ausserdem wurde ein in Felle gekleideter Mann als Vertreter des Schmiedes der ancilia herausgeprügelt und damit symbolisch der Winter ausgetrieben. Dabei wurde eine Haut mit Dauben in der Nachahmung des Hämmerns geschlagen.

Persönliche Werkzeuge