Sacerdos

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Sacerdos wurden in römischer Frühzeit Priester bezeichnet, welche einer einzigen, insbesondere nicht-römischen Gottheit dienten. Ab dem 1. Jh. v. Chr. wurde der Begriff jedoch auch, wenn auch zumeist umgangssprachlich, auf die Mitglieder der römischen Priesterkollegien angewendet. So finden sich in der Literatur Pontifices, Augures, Quindecimviri, Septemviri und auch Vestalinnen als publici sacerdotes erwähnt.

In der Kaiserzeit wurde der Titel wiederum oft für Priester verwendet, welche außerhalb Roms in einer Stadt mit dem Kult einer einzelnen Gottheit betraut waren.


Quellen: James B. Rives (Übersetzung: S.Krauter): Sacerdos, Der neue Pauly. Enzyklopädie der Antike, Bd.X, Hrsg. Hubert Canick & Helmuth Schneider, Stuttgart/Weimar 2001

Persönliche Werkzeuge