Quirinalia

Aus Theoria Romana

Version vom 13:56, 30. Jun. 2006 bei Spurius Purgitius Macer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

17. Februar

Dieser Fesstag war dem Quirinus geweiht, welcher mit Iuppiter und Mars zum alten Göttertrias gehörte. Die Quirinalia zählen zu den ältesten stadtrömischen Festen.

Die Priesterschaft der Salier zog dabei in archaischen Rüstungen singend und tanzend durch Rom. Das Fest wurde in den Familien, in den Curien und Stadtteilen gefeiert.


An diesem Tag wurden auch die Fornacalia und die stultorum feriae gefeiert.


Quellen: Inscr. It. XIII2, S. 411; Latte, S. 113; König, S. 50; Koch, RE XXIV, Sp. 1312; Ziegler, Kl. Pauly IV, Sp. 1314; Le Bonniec, LAW, S. 2502; Scullard, S. 121; Jörg Rüpke, Die Religion der Römer, C.H. Beck, München 2001;

Persönliche Werkzeuge