Provocator

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der Gladiatorentyp des Provocator (Herausforderer) ist bereits seit der späten Republik bekannt und wurde beispielsweise von Cicero erwähnt. Einige Forscher halten ihn für eine Weiterentwicklung oder auch Unterart des Murmillo, wobei die Anzahl der Erwähnungen und Darstellungen über das gesamte Römische Reich hinweg für eine eigenständige armatura sprechen.

Provocatores kämpften ausschließlich gegeneinander. Es existiert nur eine einzige Inschrift aus Plotinopolis, die einen Murmillo als Gegner erwähnt.


Ausrüstung

bild:Provocatores.jpg
Kampf zweier Provocatores

Die Ausrüstung (armatura) des Provocator ist mit 12-15 kg recht schwer, er zählt zu den mittelschweren Gladiatorentypen.

Waffen

Der Provocator ist mit einem Gladius bewaffnet.

Zur Verteidigung trägt der Provocator zudem einen rechteckigen Schild (Scutum), der allerdings etwas kleiner dimensioniert ist als bei den eigentlichen Großschildnern Murmillo oder Secutor.

Rüstung

Auffälligstes Rüstungsmerkmal des Provocator ist eine latz- oder halbmondförmiges Brustblech, das mit über den Rücken gekreuzten Lederbändern an der Brust gehalten wird. Dieses pectorale oder griechisch cardiophylax genannte Rüstteil erinnert in Form und Gestaltung an die Aegis, die Minerva trägt und war auch häufig mit einem Gorgoneion, also dem Haupt der Medusa, geschmückt.

Der Helm des Provocator verändert sich im Laufe der Zeit stark. Erste Darstellungen zeigen ihn mit einem dem Murmillo ähnlichen Helm mit löchrigem Visier und einer breiten Helmkrempe im Nacken, während spätere Darstellungen ihn auch mit fast zwiebelförmigem Helm ohne Visier zeigen. Ebenfalls gibt es Darstellungen mit Spangenhelm. Vermutlich wurde die jeweilige Helmform immer aus dem militärischen Bereich übernommen und stellt einen keltisch-römischen Mischtypus dar.

Am linken Bein trägt der Provocator eine halbhohe, metallene Beinschiene (ocreae), die häufig reich verziert waren. Dazu trägt er zum Schutz seines Waffenarmes eine manica, einen Verband aus Stoff oder Leder zur Abwehr von Schlägen.
Ansonsten trägt er wie alle Gladiatorenarten ein Subligaculum und einen breiten Gürtel. Vermutlich trug der Provocator ebenfalls Sandalen.




Quellen:
Marcus Junkelmann, Das Spiel mit dem Tod: so kämpften Roms Gladiatoren, 2000
Fabrizio Paolucci, Gladiatoren. Leben für Thriumph und Tod, 2007
Stephen Wisdom und Nic Fields, Gladiatoren, 2009

Persönliche Werkzeuge