Imperium Romanum » Spielgestaltung und Spielleitung » Ideen-Board » Über die Todeserklärungen » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Über die Todeserklärungen
Autor
Beitrag « Älteres Thema | Neueres Thema »
Titus Duccius Vala

Wohnort: Roma / Italia

Titus Duccius Vala Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 13:13

Zitat:
Original von Decima Messalina
Ich fand die kürzliche Anregung im Senat gar nicht so verkehrt. Das von Charakteren, die sehr lange im Exil sind, die Grundstücke an aktive Mitglieder übertragen werden. Persönlich gemeint, vorrangig natürlich erst an die direkten Erben/Agnaten.


Zitat:
Original von Sergia Fausta
Die Diskussion fand ich auch interessant, ja. Aber mehr, weil ich der Meinung bin, dass es auch sim-on schon längst Usus ist, dass Leute für tot erklärt werden. Unzwar: Jeden Monat durch die Lectio. Da gibts einen großen Aushang, wer alles für tot erklärt wurde. Und dann verteilen die Decemvirn die Erbschaften. cool
Weil: "in Exilium" heißt ja laut Spielregeln, dass man grundsätzlich weiß, wo sich zum Beispiel der gute Publius Matinius Agrippa ( Augenzwinkern ) aufhält. Erst "desideratus" bedeutet ja, dass jemand verschollen ist. (Und weil es mir dazu gerade einfällt: Damals wurde in der Diskussion auch von irgendwem behauptet, dass absolut NIEMAND nach 4 Jahren JE wieder aus dem Exil zurückgekehrt wäre. Wer auch immer das behauptet hat: Hier ist der Gegenbeweis.)


Zitat:
Original von Decima Messalina
Das ist klar! Jedoch könnte man das Sim-Off aufgreifen. *Ich muss an meiner Kommunikation arbeiten. Zunge raus *

Auf der einen Seite Grundstücke zu besitzen, im Exil, hmmm, müsste dann nicht trotzdem ggf. der im Exil Befindliche für den Unterhalt seiner Kinder etc. aufkommen? Immerhin ist er ja noch im Sim-on gesehen lebendig und von seinen Pflichten als Vater, Oberhaupt oder was auch immer nicht entbunden. Na ja... ich weiß... weit hergeholt ^^


Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Zitat:
Original von Sergia Fausta
...von irgendwem... wer auch immer das behauptet hat...

Ja ne, klar. Augen rollen

Zur Sache: Das Gesetz und die Daten, auf dessen Basis überhaupt erst der Gedanke zu diesem entstanden ist, liegen schon seit ner ganzen Weile in der Schublade. Dass sich mittlerweile nach zwölf Jahren IR EINE Ausnahme von der Regel ergeben hat beunruhigt mich nicht im geringsten... auch diese sind im Spiel vorgesehen und können ebenso im Spiel behandelt und gelöst werden.

@Lectio: der Usus ist, dass die dadurch ausgesiebten IDs als von den Hinterbliebenen/Mit-IDs als aus dem einen oder anderen Grund als verstorben ausgespielt werden. Und das sind sie de facto auch: tot ohne Wiederkehr. Das Gesetz schließt eine Wiederkehr nicht aus. Dein Argument trifft den Kern der Sache also nicht...


Zitat:
Original von Sergia Fausta
Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Zur Sache: Das Gesetz und die Daten, auf dessen Basis überhaupt erst der Gedanke zu diesem entstanden ist, liegen schon seit ner ganzen Weile in der Schublade. Dass sich mittlerweile nach zwölf Jahren IR EINE Ausnahme von der Regel ergeben hat beunruhigt mich nicht im geringsten... auch diese sind im Spiel vorgesehen und können ebenso im Spiel behandelt und gelöst werden.

Ich für meinen Teil kann mich nur noch daran erinnern, dass Furia Stella schon eine ganze Weile (seit Juni 2014) wieder aktiv war, bevor im Senat die Rede davon war, dass noch nie eine ID nach über 4 Jahren "in Exilium" zurückgekehrt wäre. Und das fand ich schon ein bisschen lustig. Augenzwinkern

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
@Lectio: der Usus ist, dass die dadurch ausgesiebten IDs als von den Hinterbliebenen/Mit-IDs als aus dem einen oder anderen Grund als verstorben ausgespielt werden. Und das sind sie de facto auch: tot ohne Wiederkehr. Das Gesetz schließt eine Wiederkehr nicht aus. Dein Argument trifft den Kern der Sache also nicht...

Ich würde eher sagen: Da sieht man mal, wie gut das mit den Todeserklärungen schon funktioniert! Die zuständigen Beamten arbeiten da so akribisch und beflissen, dass hier WIRKLICH nicht im Nachhinein ein für tot Erklärter plötzlich und unerwartet ganz quicklebendig wieder auf der Matte steht. cool
Und du musst doch zugeben: Sobald man bei diesem Thema Ausnahmen/eine Wiederkehr zulässt, fangen die ganzen Probleme an.... von längst verkonsumierten Waren.. über längst ausgegebenes Geld (bedenke: gerade bei den Patriziern ist mittlerweile die Steuerfreiheit abgeschafft!).. bis hin zu vielleicht lange weiterverkauften Grundstücken (die Möglichkeit besteht ja). Und dann fängt das große Streiten an.. vielleicht sogar sim-off nach dem Motto "als ich vor 5 Jahren das letzte Mal hier war, da war bei meiner ID alles noch so-und-so und jetzt kehre ich zurück und mir fehlt plötzlich alles Mögliche". Sowas kann ich mir sehr lebhaft vorstellen. (Dazu sind IDs "in Exilium" ja per se nicht gleichzeitig "desideratus"=verschollen.)


Zitat:
Original von Sergia Fausta
Ich für meinen Teil kann mich nur noch daran erinnern, dass Furia Stella schon eine ganze Weile (seit Juni 2014) wieder aktiv war, bevor im Senat die Rede davon war, dass noch nie eine ID nach über 4 Jahren "in Exilium" zurückgekehrt wäre. Und das fand ich schon ein bisschen lustig. Augenzwinkern


Was deutlich darauf schließen lässt, was ich mit 'einer ganzen Weile' meinte. Augen rollen

Zitat:
[FONT=verdana]Ich würde eher sagen: Da sieht man mal, wie gut das mit den Todeserklärungen schon funktioniert! Die zuständigen Beamten arbeiten da so akribisch und beflissen, dass hier WIRKLICH nicht im Nachhinein ein für tot Erklärter plötzlich und unerwartet ganz quicklebendig wieder auf der Matte steht.


Das ist eine sehr freie Interpretationssache, die der Realität nicht einmal nahe kommt. Die Lectio wurden bisher SimOn sowie SimOff immer als Sammlung von TodesMELDUNGEN aufgefasst, ähnlich der entsprechenden Seiten in Tageszeitungen. SimOn wurde die Kreation dieser noch nie ausgespielt. Das jetzt einfach mit den angestrebten Todeserklärungen gleichzusetzen, die einen ganz anderen Ansatz verfolgt, trifft also die Sache nicht.

Zitat:
Und du musst doch zugeben: Sobald man bei diesem Thema Ausnahmen/eine Wiederkehr zulässt, fangen die ganzen Probleme an.... von längst verkonsumierten Waren.. über längst ausgegebenes Geld (bedenke: gerade bei den Patriziern ist mittlerweile die Steuerfreiheit abgeschafft!).. bis hin zu vielleicht lange weiterverkauften Grundstücken (die Möglichkeit besteht ja).


Du willst ganz offensichtlich ignorieren, dass das schon berücksichtigt ist und durchaus praktikable Lösungsmöglichkeiten im Spiel angeboten werden.

Zitat:
Und dann fängt das große Streiten an.. vielleicht sogar sim-off nach dem Motto "als ich vor 5 Jahren das letzte Mal hier war, da war bei meiner ID alles noch so-und-so und jetzt kehre ich zurück und mir fehlt plötzlich alles Mögliche". Sowas kann ich mir sehr lebhaft vorstellen.


Es fällt mir schwer, deine Sorge um mögliches böses Blut ernstzunehmen.

Wer nach fünf Jahren wiederkehrt und sich darüber ärgert, dass sich im IR etwas geändert hat, dürfte eine seltsame Auffassung vom Entwicklungspotential des Rollenspiels haben.

Auch ist das nicht zu vernachlässigen: dieses Gesetz ist nicht aus bösem Willen gegenüber Spielern entstanden, die ihre ID aus Bequemlichkeit oder Zögerlichkeit gegenüber dem finalen Schnitt ins Exil geschickt haben obwohl sie das Interesse am Spiel verloren.
Ich habe von mehr als genug Spielern erfahren, dass sie es durchaus unfair finden, dass vormals familiärer Besitz unwiderbringlich im Exil landet. Und dabei geht es nicht einmal um Grundstücke.

Beziehen wir die aktuelle Ausnahme einer Rückkehr nach vier Jahren Exil also ein, gäbe es in zwölf Jahren EINEN EINZIGEN FALL in dem die SimOn angebotenen Sicherheitsmaßnahmen (die zugleich auch sehr spannende Spielmöglichkeiten sind) anzuwenden wären. EINEN EINZIGEN.
Dieser Fall könnte aber genauso gut lösbar sein, indem die Familienangehörigen einfach miteinander reden (SimOn wie auch SimOff), oder der/die Betroffene überhaupt kein Interesse am schnöden WiSim-Gut mehr hat. Sowie ist überhaupt nicht gewährleistet, dass plötzlich eine Flut an Todeserklärungen eintritt... und wenn, gab es ganz offensichtlich enormen Bedarf.

Dann einfach den Fall für böses Blut als Totschlagargument anzuführen halte ich für sehr falsch, denn er rückt IDs ins Zentrum die dem IR mehrere Jahre und sehr wahrscheinlich für immer den Rücken gekehrt haben. Denen, die das Gesetz anwenden wird damit schnöde Raffgier und Bereicherung auf Kosten anderer vorgeworfen.
Genauso gut könnte man den Exilanten vorwerfen, sich keine Gedanken um die Familie zu machen und Spielgut unwiderbringlich aus dem Spiel zu entfernen, das der eigenen Familie durchaus helfen könnte.

Eine weitere Lösungsmöglichkeit, wenn man als Spieler im IR eine ID hat die sich seit längerem im Exil befindet: man muss diese EINMAL in VIER JAHREN aus dem Exil holen und mit ihr ein Posting setzen. Es würde ja sogar reichen, im Abwesenheits- oder In Exilium-Thread eine sichtbare Meldung zu setzen, dass man kein Interesse daran hat die eigene ID als für tot erklärt zu sehen.

Ergo: es gibt viele Lösungsmöglichkeiten, ohne es dabei zu belassen dass WiSim-Besitz im Exil auf alle Ewigkeit unwiderbringlich aus dem Spiel genommen ist.
Böses Blut sehe ich dabei nicht stärker provoziert als im normalen IR-Miteinander auch.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Titus Duccius Vala: 02.04.2015 13:14.

02.04.2015 13:13 Titus Duccius Vala ist offline Beiträge von Titus Duccius Vala suchen Nehmen Sie Titus Duccius Vala in Ihre Freundesliste auf
Sergia Fausta

Wohnort: Roma / Italia

Sergia Fausta Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 14:42

Zitat:
Du willst ganz offensichtlich ignorieren, dass das schon berücksichtigt ist und durchaus praktikable Lösungsmöglichkeiten im Spiel angeboten werden.

Nicht ganz: Ich will nicht einsehen, dass eine Lösungsmöglichkeit, die leicht auch zu sim-off-Konflikten führen kann (mehr: weiter unten), nun so großartig praktikabel sein soll. Augenzwinkern

Zitat:
Es fällt mir schwer, deine Sorge um mögliches böses Blut ernstzunehmen.

Wer nach fünf Jahren wiederkehrt und sich darüber ärgert, dass sich im IR etwas geändert hat, dürfte eine seltsame Auffassung vom Entwicklungspotential des Rollenspiels haben.

Das habe ich nicht gesagt. Oder nicht gemeint. Aber wer vor 5 Jahren hier seine ID(s) ins Exil geschickt hat, verlässt sich doch womöglich darauf, dass man ihm in dieser Zeit nicht einfach sein WiSim-Konto plündert. Stell dir mal vor: Jetzt belebt irgendwer die Gens Didia und lässt Didius Falco für tot erklären, um an dessen Vermögen zu gelangen. Ein paar Monate später taucht Didius Falco plötzlich wieder aus dem Exil auf. Sein Konto ist leer. Der Erbe hat sich mit den Vermögenswerten ein schönes Leben gemacht (sie verbraucht), hat etwaige Grundstücke an Klienten vergeben, um denen einen Aufstieg in den Ritterstand zu ermöglichen und ist selbst vielleicht ebenfalls Ritter. Nur noch ein bruchteil des Geldes ist da. Die Waren sind weg. Die Grundstücke hängen an den neuen IDs, weil diese IDs ja sonst den Zensus für den Ritterstand nicht mehr erfüllen würden. Klar würde ich davon ausgehen, dass Didus Falco nicht sagt "Oh, das ist ja prima! Dann fang ich mal ganz von vorne an, mir alles neu zu erwirtschaften." Ich denke ganz ehrlich: Es mögen vielleicht nicht viele dieser Exil-Leichen je wieder zurückkommen. Aber wer zurückkommt (jede einzelne Ausnahme), da sind Konflikte vorprogrammiert.

Zitat:
Auch ist das nicht zu vernachlässigen: dieses Gesetz ist nicht aus bösem Willen gegenüber Spielern entstanden, die ihre ID aus Bequemlichkeit oder Zögerlichkeit gegenüber dem finalen Schnitt ins Exil geschickt haben obwohl sie das Interesse am Spiel verloren.
Ich habe von mehr als genug Spielern erfahren, dass sie es durchaus unfair finden, dass vormals familiärer Besitz unwiderbringlich im Exil landet. Und dabei geht es nicht einmal um Grundstücke.

Da versteckt sich eine Annahme drin, ich ich gerne mal hinterfragen würde: Woher nimmst du das "Wissen", dass die Spieler solcher Dauerexil-IDs grundsätzlich das Interesse am Spiel verloren haben und nur zu bequem oder zögerlich gegenüber dem finalen Schritt waren? Denn das unterstellst du ja offensichtlich bei jeder dieser IDs. "Nur" weil sie 4 Jahre nicht da waren.

Zitat:
Beziehen wir die aktuelle Ausnahme einer Rückkehr nach vier Jahren Exil also ein, gäbe es in zwölf Jahren EINEN EINZIGEN FALL in dem die SimOn angebotenen Sicherheitsmaßnahmen (die zugleich auch sehr spannende Spielmöglichkeiten sind) anzuwenden wären. EINEN EINZIGEN.

Du legst es aber auch WIRKLICH darauf an, dass ich nochmal suche! großes Grinsen Felicia Scintilla war von 2007 bis 2012 sogar über 5 Jahre im Exil, bevor sie zurückkehrte! Zunge raus Heißt also: Die "ganze Weile", die diese Idee schon existiert, .... dann mindestens seit 2012, was? (Hoffentlich finde ich nicht beim dritten Suchen einen noch früheren Fall.. cool )

Zitat:
Dieser Fall könnte aber genauso gut lösbar sein, indem die Familienangehörigen einfach miteinander reden (SimOn wie auch SimOff), oder der/die Betroffene überhaupt kein Interesse am schnöden WiSim-Gut mehr hat. Sowie ist überhaupt nicht gewährleistet, dass plötzlich eine Flut an Todeserklärungen eintritt... und wenn, gab es ganz offensichtlich enormen Bedarf.

Wenn der Exilant aber nach seiner Rückkehr noch Interesse an seinen WiSim-Gütern hat (man kann ja nicht einfach so davon ausgehen, dass dem nicht so ist), dann sehe ich sehr wohl ein Problem dort, wo ein "Erbe" diese Güter dann einfach verbraucht und Geld einfach ausgibt. Und nochmal: Gerade bei den Patriziern liegt mit Sicherheit so einiges Bargeld auf den alten Exilkonten rum. Jetzt gibt es aber keine Steuerfreiheit für die Patrizier mehr. Das heißt, dass es in einigen Fällen vielleicht auch gar nicht möglich sein wird, dass ein "Erbe" alles Erbgut später wieder erstattet. Selbst wenn man miteinander redet. Selbst wenn alle Beteiligten guten Willens sein sollten.
Und nochwas: Wer soll die große Ehre haben, darüber Buch zu führen, wer wann was von wem nach Todeserklärung erhalten hat? Denn irgendwie muss man ja im Zweifelsfall wissen, was ein Exil-Rückkehrer rechtmäßig zurückverlangen kann. Und gerade wenn der "Erbe" stirbt, bevor der Exilant ins aktive Leben zurückkommt, kann das ja eigentlich nur eine Institution wissen: die SL. Und die wird sich freuen....


Zitat:
Dann einfach den Fall für böses Blut als Totschlagargument anzuführen halte ich für sehr falsch, denn er rückt IDs ins Zentrum die dem IR mehrere Jahre und sehr wahrscheinlich für immer den Rücken gekehrt haben. Denen, die das Gesetz anwenden wird damit schnöde Raffgier und Bereicherung auf Kosten anderer vorgeworfen.
Genauso gut könnte man den Exilanten vorwerfen, sich keine Gedanken um die Familie zu machen und Spielgut unwiderbringlich aus dem Spiel zu entfernen, das der eigenen Familie durchaus helfen könnte.

Wenn sich die Exilanten um ihre Familien sorgen sollen, dann sollten sich die Familien aber auch umgekehrt um ihre Exilanten sorgen! Denn ein Ritter, der 1 Grundstück mit ins Exil nimmt, will vielleicht auch einfach nur, dass er bei Rückkehr auch weiterhin den Zensus für den Ritterstand erfüllt. Just saying.. Denn es gibt ein vorprogrammiertes Problem (ich hab es weiter oben bereits skizziert), wenn 1 Grundstück plötzlich für 2 IDs die Standesvoraussetzung erfüllen soll. Fatal error. Augenzwinkern

Zitat:
Eine weitere Lösungsmöglichkeit, wenn man als Spieler im IR eine ID hat die sich seit längerem im Exil befindet: man muss diese EINMAL in VIER JAHREN aus dem Exil holen und mit ihr ein Posting setzen. Es würde ja sogar reichen, im Abwesenheits- oder In Exilium-Thread eine sichtbare Meldung zu setzen, dass man kein Interesse daran hat die eigene ID als für tot erklärt zu sehen.

Und wer teilt den Spielern der JETZT im Exil befindlichen IDs diese nicht ganz unbedeutende Regeländerung mit? Jemand, der vor 2 jahren ins Exil gegangen ist und in 2 Jahren wiederkommt, steht dann vor einem leeren Konto und fragt: Was ist passiert? Soll man dem dann sagen: Ey, Pech gehabt. Hättest ja mal von selbst drauf kommen können, dass wir vor 2 Jahren groß und breit die Gesetze so geändert haben, dass deine ID für tot erklärt werden kann, wenn du dich nicht wenigstens alle 4 Jahre hier blicken lässt.

Alles in allem kann man dann auch gleich eine Gesetzesänderung sein lassen und stattdessen einfach die Spielregeln ändern: Wer länger als 4 Jahre ohne Mucks im Exil verbringt, der wird automatisch von der Lectio erfasst und stirbt. Schicke das per Mail (jede ID musste sich ja mit einer Mail-Adresse hier registrieren) an alle aktuell im Exil befindlichen IDs und spare die Senatsdiskussion und die vorprogrammierten Erbstreitigkeiten der Spieler untereinander. Schwierig wirds natürlich, wenn sich Mail-Adressen geändert haben und Mails nicht ankommen.. und dann ausgerechnet diese Spieler irgendwann doch wieder ihre IDs reaktivieren möchten.... Naja. Augen rollen
02.04.2015 14:42 Sergia Fausta ist offline Beiträge von Sergia Fausta suchen Nehmen Sie Sergia Fausta in Ihre Freundesliste auf
Titus Duccius Vala

Wohnort: Roma / Italia

Themenstarter

Titus Duccius Vala Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 15:22

Zitat:
Original von Sergia Fausta
Aber wer zurückkommt (jede einzelne Ausnahme), da sind Konflikte vorprogrammiert.


Wie du sicherlich weißt, entstehen Konflikte auch ohne dieses Gesetz zur Genüge, die deutlich weniger Lösungsmöglichkeiten haben. Dass du dich jetzt über die marginale Möglichkeit von Konflikten echauffierst ist unglaubhaft. Sehr.
Das Gesetz und die SimOff-Möglichkeiten bieten genug Lösungsmöglichkeiten hierfür an, die du fortwährend ignorierst.


Zitat:
Da versteckt sich eine Annahme drin, ich ich gerne mal hinterfragen würde: Woher nimmst du das "Wissen", dass die Spieler solcher Dauerexil-IDs grundsätzlich das Interesse am Spiel verloren haben und nur zu bequem oder zögerlich gegenüber dem finalen Schritt waren? Denn das unterstellst du ja offensichtlich bei jeder dieser IDs. "Nur" weil sie 4 Jahre nicht da waren.


Das 'nur' ist kein 'nur' und reicht damit vollkommen als Argument aus.

Zitat:
(Hoffentlich finde ich nicht beim dritten Suchen einen noch früheren Fall.. cool )


Ich bin mir sicher, das ist dir runtergegangen wie Öl. Letztlich halte ich das bei einer Statistik von fast fünderthundert Exilanten für eine reichlich geringe Fehlerquote. Darauf herumzureiten macht deine Argumente nicht stichhaltiger.

Zitat:
Und nochwas: Wer soll die große Ehre haben, darüber Buch zu führen, wer wann was von wem nach Todeserklärung erhalten hat? Denn irgendwie muss man ja im Zweifelsfall wissen, was ein Exil-Rückkehrer rechtmäßig zurückverlangen kann. Und gerade wenn der "Erbe" stirbt, bevor der Exilant ins aktive Leben zurückkommt, kann das ja eigentlich nur eine Institution wissen: die SL. Und die wird sich freuen.... [/FONT]


Das ist mit der SL bereits abgesprochen, die sich hierzu nicht negativ geäußert hat.

Zitat:

Wenn sich die Exilanten um ihre Familien sorgen sollen, dann sollten sich die Familien aber auch umgekehrt um ihre Exilanten sorgen!


Ein Denken, das ich ehrlich gesagt für bizarr halte.
Die SimOn-Gesetzeslage ist dazu eindeutig: für den nahezu ausgeschlossenen Fall eines Konflikts ist der Rückkehrer zu entschädigen... wie das zu regeln ist, ist SimOn auszumachen und gegebenenfalls SimOn abzusprechen. Das ist etwas, womit man bei Beantragung einer Todeserklärung durchaus rechnen muss... und das im Gesetz auch explizit deutlich gemacht wird.

Zitat:
[FONT=verdana]Und wer teilt den Spielern der JETZT im Exil befindlichen IDs diese nicht ganz unbedeutende Regeländerung mit? Jemand, der vor 2 jahren ins Exil gegangen ist und in 2 Jahren wiederkommt, steht dann vor einem leeren Konto und fragt: Was ist passiert? Soll man dem dann sagen: Ey, Pech gehabt. Hättest ja mal von selbst drauf kommen können, dass wir vor 2 Jahren groß und breit die Gesetze so geändert haben, dass deine ID für tot erklärt werden kann, wenn du dich nicht wenigstens alle 4 Jahre hier blicken lässt.


Sollte man das als tatsächlich nötig erachten, ist eine Rund-Mail an die hinterlegten Mailadressen durchaus möglich.

Zitat:
Alles in allem kann man dann auch gleich eine Gesetzesänderung sein lassen und stattdessen einfach die Spielregeln ändern: Wer länger als 4 Jahre ohne Mucks im Exil verbringt, der wird automatisch von der Lectio erfasst und stirbt.


Was ich, aus gutem Grund, tatsächlich für das Hauptziel deiner Rede halte. Ich frage mich, ob das genauso ablaufen würde, wäre dieses Gesetz von jemand anderes eingebracht worden... wahrscheinlich nicht.

Für alle anderen mache ich noch einmal die Sicherheitsmaßnahmen deutlich:

1. ein Exilant hat sich seine WiSim-Habe aus eigener Anstrengung erworben
2. Spieler einer Familia müssen ein Interesse an einer Todeserklärung haben
3. das Gesetz kann nur von 2 IDs von 2 verschiedenen Spielern einer Familia in Anspruch genommen werden
4. das Gesetz kann nur auf IDs angewendet werden, die sich mindestens 4 RL-Jahre im Exil befinden
5. das Gesetz findet nur bei ausführlichem Spiel zur Feststellung des SimOn-Status der ID Anwendung (Beweispflicht)
6. aktive Spieler haben die Möglichkeit ihre Exil-IDs vor diesem Prozess zu bewahren
7. die ID muss zurückkehren
8. das IR muss bei einer Rückkehr noch existieren
9. bei Rückkehr der ID ist die ID Entschädigungsberechtigt.
10. der Rückkehrer muss bei seiner Rückkehr ein Interesse daran haben, sein WiSim-Gut zurück zu bekommen
11. der Rückkehrer kann sich mit SimOn mit seiner Familie einigen
12. der Spieler des Rückkehrers kann sich SimOff mit den Spielern absprechen

Potentielle, meiner Meinung nach aber unnötige weitere Hürden für böses Blut sind: die SL schickt eine kurze eMail an die hinterlegten eMail-Adressen, um auf die neue Gesetzeslage hinzuweisen.
Und der Kaiser könnte bei Todeserklärungen Grundstücke für sich einfordern und sie so sicherstellen.
Das sind ziemlich viele Hürden für böses Blut. Die alle, egal wie du es drehen willst, greifen.

Allerdings glaube ich auch nicht, dass du in dieser Sache überhaupt für Argumente zugänglich bist. Es ist äußerst bequem Exilanten als Opfer darzustellen und die Möglichkeiten des SimOn-Spiels zu ignorieren.
Sie mehr als vier Jahre lang zu schonen, obwohl sie dem Spiel den Rücken gekehrt haben, halte ich für übertrieben. Die Habe ist in Händen der aktiven IDs deutlich besser aufgehoben denn als tote Habe.

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Titus Duccius Vala: 02.04.2015 15:40.

02.04.2015 15:22 Titus Duccius Vala ist offline Beiträge von Titus Duccius Vala suchen Nehmen Sie Titus Duccius Vala in Ihre Freundesliste auf
Sergia Fausta

Wohnort: Roma / Italia

Sergia Fausta Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 16:03

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Ich frage mich, ob das genauso ablaufen würde, wäre dieses Gesetz von jemand anderes eingebracht worden... wahrscheinlich nicht.

Wahrscheinlich schon. Denn auf den Punkt: Ich halte ein solches Gesetz einfach nicht für gerecht. Und wie du schon sagst: Wir haben auch ohne dieses Gesetz schon genügend Konfliktpotenzial.. Just saying.

Zitat:
5. das Gesetz findet nur bei ausführlichem Spiel zur Feststellung des SimOn-Status der ID Anwendung (Beweispflicht)

Dann beweise mal, dass eine ID, die "in Exilium" ist..

(also laut Spielregeln: "In Exilium: Auf Wunsch des Spielers kann eine ID langfristig aus dem Spiel entfernt werden, ohne sie jedoch sterben zu lassen. Im Gegensatz zum Status Desideratus ist der Aufenthaltsort von solchen IDs SimON bekannt (nämlich: weit entfernt von Rom).")

..für tot erklärt werden kann. Man darf den Exilanten nicht aktiv durch Überfall oder ähnliches sterben lassen und soll seinen Aufenthaltsort gleichzeitig als sim-on bekannt annehmen. Wie will man unter diesen fixen Voraussetzungen irgendeiner Beweispflicht für eine Todeserklärung nachkommen?


Zitat:
9. bei Rückkehr der ID ist die ID Entschädigungsberechtigt.

..Was immer dann wenig bringt, wenn Waren in der Zwischenzeit einfach verbraucht wurden, Geld ausgegeben oder der Steuer zugefallen ist, Betriebe aus irgendwelchen Gründen geschlossen werden mussten, usw. Was bringt es mir, Gläubiger zu sein, wenn der Schuldner nix mehr hat, was er mir zurückgeben kann? Oder andersrum: Was bringt dem Erben das Erben, wenn er immer damit rechnen muss, dass er sein Erbe irgendwann vielleicht mal zurückgeben muss?

Zitat:
Das sind ziemlich viele Hürden für böses Blut. Die alle, egal wie du es drehen willst, greifen.

Seh ich anders, wie man sieht. Augenzwinkern
02.04.2015 16:03 Sergia Fausta ist offline Beiträge von Sergia Fausta suchen Nehmen Sie Sergia Fausta in Ihre Freundesliste auf
Titus Duccius Vala

Wohnort: Roma / Italia

Themenstarter

Titus Duccius Vala Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 16:16

Zitat:
Original von Sergia Fausta
Denn auf den Punkt: Ich halte ein solches Gesetz einfach nicht für gerecht. Und wie du schon sagst: Wir haben auch ohne dieses Gesetz schon genügend Konfliktpotenzial.. Just saying.


Dieses Gesetz wurde erdacht, weil nicht wenige es für ebenso ungerecht erachten, dass Exilanten einen fortwährenden Anspruch auf ihre WiSim-Habe haben, obwohl sie oft genug das Interesse am Spiel verloren.

Zitat:
Dann beweise mal, dass eine ID, die "in Exilium" ist..

(also laut Spielregeln: "In Exilium: Auf Wunsch des Spielers kann eine ID langfristig aus dem Spiel entfernt werden, ohne sie jedoch sterben zu lassen. Im Gegensatz zum Status Desideratus ist der Aufenthaltsort von solchen IDs SimON bekannt (nämlich: weit entfernt von Rom).")

..für tot erklärt werden kann. Man darf den Exilanten nicht aktiv durch Überfall oder ähnliches sterben lassen und soll seinen Aufenthaltsort gleichzeitig als sim-on bekannt annehmen. Wie will man unter diesen fixen Voraussetzungen irgendeiner Beweispflicht für eine Todeserklärung nachkommen?


Durch den schlichten Nachtrag 'Nach einer längeren Frist KANN sie jedoch SimOn für tot erklärt werden. Dies ändert jedoch nichts an der Möglichkeit zur Rückkehr der ID ins Spiel.'
Man kann es auch komplizierter denken, wenn man nur will. Das wichtigste am Exil ist die Rückkehr der ID ins Spiel, nicht der Erhalt der WiSim-Habe.

Und noch einmal: der Exilant stirbt nicht. Er würde für tot erklärt.

Zitat:
..Was immer dann wenig bringt, wenn Waren in der Zwischenzeit einfach verbraucht wurden, Geld ausgegeben oder der Steuer zugefallen ist, Betriebe aus irgendwelchen Gründen geschlossen werden mussten, usw. Was bringt es mir, Gläubiger zu sein, wenn der Schuldner nix mehr hat, was er mir zurückgeben kann? Oder andersrum: Was bringt dem Erben das Erben, wenn er immer damit rechnen muss, dass er sein Erbe irgendwann vielleicht mal zurückgeben muss?


Dieses Risiko einzuschätzen und wahrzunehmen ist denjenigen überlassen, die das Gesetz in Anspruch nehmen wollen.

Weiterhin: es ist bizarr das Risiko nur für jene zu sehen, die sich aktiv im Spiel beteiligen, anstelle es auch für jene sehen, die dem IR über eine gehörige Dauer den Rücken gekehrt haben. Ich frag mich ob das böse Blut genauso entstehen würde, wenn das IR den Betrieb einstellen würde. Erlischt der Anspruch auf die Habe einer inaktiven ID dann?

Auch hier: siehe die zwölf Vorsichtsmaßnahmen.

Ich zitiere hier auch eine Frage aus bierseliger Runde: was berechtigt das Denken, die Habe einer ID würde auch im Exil mit dieser verbunden sein? Letztlich wird dem Spiel damit etwas entnommen, ohne dass diese Entnahme kompensiert wird. Das kann für eine Familie ein echtes Problem werden. Korrigiere: ist es bereits.

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Titus Duccius Vala: 02.04.2015 16:24.

02.04.2015 16:16 Titus Duccius Vala ist offline Beiträge von Titus Duccius Vala suchen Nehmen Sie Titus Duccius Vala in Ihre Freundesliste auf
Morrigan

Wohnort: Roma / Italia

Morrigan Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 16:58

Wenn ich hier mal kurz einhaken darf.

Nur mal zum Verständnis für mich:

Zitat:
Ich halte ein solches Gesetz einfach nicht für gerecht.

wir reden hier immer noch von einem WiSim Besitz oder?
Weil:
Zitat:
die leicht auch zu sim-off-Konflikten führen kann

ähm mal ehrlich wer ist nach 4 Jahren Abwesenheit angep... wenn man ihn ein paar Nullen und Einsen wegnimmt?

Und ich sehe es auch so, dass jemand nach 4 Jahren wieder kommt ist wohl eher unwahrscheinlich.

Übrigens wenns im RL funktioniert sollte es doch wohl in einer Simulation auch gehen oder?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Morrigan: 02.04.2015 17:02.

02.04.2015 16:58 Morrigan ist offline E-Mail an Morrigan senden Beiträge von Morrigan suchen Nehmen Sie Morrigan in Ihre Freundesliste auf
Sergia Fausta

Wohnort: Roma / Italia

Sergia Fausta Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 17:35

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Dieses Gesetz wurde erdacht, weil nicht wenige es für ebenso ungerecht erachten, dass Exilanten einen fortwährenden Anspruch auf ihre WiSim-Habe haben, obwohl sie oft genug das Interesse am Spiel verloren.

Und eine vermeintliche Ungerechtigkeit rechtfertigt eine andere?

Zitat:
Durch den schlichten Nachtrag 'Nach einer längeren Frist KANN sie jedoch SimOn für tot erklärt werden. Dies ändert jedoch nichts an der Möglichkeit zur Rückkehr der ID ins Spiel.'
Man kann es auch komplizierter denken, wenn man nur will. Das wichtigste am Exil ist die Rückkehr der ID ins Spiel, nicht der Erhalt der WiSim-Habe.

Und noch einmal: der Exilant stirbt nicht. Er würde für tot erklärt.

..Womit wir also erneut erstmal bei einer Änderung der Spielregeln wären. Augenzwinkern

Zitat:
Dieses Risiko einzuschätzen und wahrzunehmen ist denjenigen überlassen, die das Gesetz in Anspruch nehmen wollen.

Nur dass dabei der "Erbe" das Gesetz samt Risiko aktiv und bewusst in Anspruch nimmt; der Exilant hingegen nicht.

Zitat:
Weiterhin: es ist bizarr das Risiko nur für jene zu sehen, die sich aktiv im Spiel beteiligen, anstelle es auch für jene sehen, die dem IR über eine gehörige Dauer den Rücken gekehrt haben. Ich frag mich ob das böse Blut genauso entstehen würde, wenn das IR den Betrieb einstellen würde. Erlischt der Anspruch auf die Habe einer inaktiven ID dann?

Ist das noch on-topic? Ohne Spiel => keine Spielregeln => kein Anspruch, egal ob "in Exilium" oder "desideratus" oder sonstwas. Meine Meinung.

Zitat:
Auch hier: siehe die zwölf Vorsichtsmaßnahmen.

Ich zitiere hier auch eine Frage aus bierseliger Runde: was berechtigt das Denken, die Habe einer ID würde auch im Exil mit dieser verbunden sein? Letztlich wird dem Spiel damit etwas entnommen, ohne dass diese Entnahme kompensiert wird. Das kann für eine Familie ein echtes Problem werden. Korrigiere: ist es bereits.

Abgesehen davon, dass das nicht alles Vorsichtsmaßnahmen sind (das iimpliziert, dass du an eine Tür 12 Sicherheitsschlösser baust, dabei lautet zum Beispiel dein erster Punkt nur "es existiere eine Tür"): Augenzwinkern
- Warum die Habe einer ID auch im Exil mit dieser verbunden ist? Vielleicht weil sich (ich zitiere mal deinen Punkt 1: ) der Exilant in der Regel "seine WiSim-Habe aus eigener Anstrengung erworben" hat? Gegenfrage: Warum sollte eine andere ID von den Anstrengungen und Leistungen eines Exilanten ohne dessen Zustimmung profitieren? Was berechtigt ihn dazu?
- Und die Entnahme. Ja gut. Wenn sich eine neue ID anmeldet oder wenn eine ID ein Konto eröffnet, dann wird in beiden Fällen dem Spiel etwas zugeführt, ohne das es dafür eine Kompensation gäbe. Darüber beschwert sich (natürlich berechtigt) auch niemand. Und am Ende des Tages ist es ja auch so, dass die Entnahme erstmal nur temporär ist. Denn "in Exilium" ist ja nicht "in Elysio", auch wenn wir hier einige Dauerexilanten haben.


Zitat:
Original von Morrigan
mal ehrlich wer ist nach 4 Jahren Abwesenheit angep... wenn man ihn ein paar Nullen und Einsen wegnimmt?

In einem anderen Thema haben wir festgestellt, dass Grundstücke hier im IR derzeit Prestigeobjekte sind. Und jetzt nehmen wir mal Publius Matinius Agrippa als Beispiel, weil ich mich erinnere, dass der eine ganze Menge Grundstücke besaß: Du nimmst ihm jetzt also seine Grundstücke und nimmst ihm damit sein Prestige. Womöglich hat er als Spieler jede Menge Zeit und Energie investiert, um an diese Grundstücke zu kommen. Ich wäre da an seiner Stelle dann schon nicht so ganz zufrieden, wenn ich zurückkehre, mein Konto ist plötzlich unerwartet leer und ich bin dazu gezwungen, erst zig Behördengänge mit Zeugen usw. zu unternehmen, um wenigstens einen Teil meines alten Besitzes zurückzuerlangen....

Zitat:
Und ich sehe es auch so, dass jemand nach 4 Jahren wieder kommt ist wohl eher unwahrscheinlich.

Und weil es so unwahrscheinlich ist, dass ein Blitz ausgerechnet in mein Haus in der Straße einschlägt, verzichte ich natürlich auch auf einen Blitzableiter. Ist ja rausgeschmissenes Geld, nicht wahr? - Will sagen: Ich halte Wahrscheinlichkeiten hier eigentlich nicht unbedingt für ein gutes Argument. Denn ich finde, dass ein gutes Gesetz auch ein bisschen mehr als nur ein-zwei vielleicht zu erwartende Fälle abdecken sollte. Unzwar gut (also gerecht und praktikabel) abdecken sollte.

Zitat:
Übrigens wenns im RL funktioniert sollte es doch wohl in einer Simulation auch gehen oder?

Und auch dort gibt es verschiedene Grundlagen. Eine dieser Grundlagen lautet, dass eine Person verschollen sein muss. Und verschollen im IR ist wer? Laut Spielregeln der Desideratus (zu deutsch: der Verschollene). Und da haben wir dann den derzeitigen Konflikt zwischen den Spielregeln und diesem Gesetzesentwurf, der es möglich machen will, dass auch Exilanten für tot erklärt werden. Augenzwinkern
02.04.2015 17:35 Sergia Fausta ist offline Beiträge von Sergia Fausta suchen Nehmen Sie Sergia Fausta in Ihre Freundesliste auf
Iunia Axilla

Wohnort: Roma / Italia

Iunia Axilla Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 17:43

Öhm, nur, bevor hier ein falscher Eindruck vermittelt wird: Die Spielregeln werden von der SL alleinig beschlossen, nicht vom Senat. Von daher ist völlig egal, was der Senat da beschließt bezüglich der SimOn-Todeserklärung, die SL (und ich denke im Falle einer Spielregeländerung: Unter Einbeziehung der Moderatorenschaft) wird da separat drüber diskutieren. Und bislang wurde da noch überhaupt nichts diskutiert oder abgesprochen, folglich also auch nichts entschlossen.
Von daher muss der Senat bzw. die Spieler der Senatoren nicht denken, dass die SL in dieser Frage irgendeine Entscheidung wünscht (bzw. eine bestimmte Richtung in dieser Entscheidung). Die Debatte dazu im SimOn ist eben dies: SimOn. Und völlig unabhängig von einer Spielregeländerung.

Davon mal ab meine Spielermeinung: Ich kann jetzt auch beschließen, mein WiSim-Konto einzustampfen und meine Grundstücke einfach mitzunehmen. Dann hat meine Familie da auch nichts davon. Und auch keinerlei Möglichkeit, da an eine Sesterze, die ich verdient habe, dranzukommen. Und das ist auch gedeckt von meinem Alleinbestimmungsrecht über meine ID, was auch in den Spielregeln verankert ist. Wenn ich entscheide, meinen Mitspielern nichts abzugeben (oder eben einfach nur nicht entscheide, ihnen etwas abzugeben), dann darf ich das. Ist vielleicht nicht nett von mir, aber ich darf das. Von daher seh ich jetzt nicht, warum andere, die früher ins Exil gegangen sind, das nicht gedurft haben sollen.
Von den kleinen Feinheiten mal abgesehen, zu welchem Zeitpunkt dann jemand für tot erklärt wird, da man ja beispielsweise auch nur dann erben kann, wenn man bereits aktiv war, als der Vererbende verstarb... aber das sind kleine Griffelspitzigkeiten, über die man sich dann Gedanken machen kann, falls es soweit kommen sollte.
02.04.2015 17:43 Iunia Axilla ist offline Beiträge von Iunia Axilla suchen Nehmen Sie Iunia Axilla in Ihre Freundesliste auf
Marcus Vinicius Hungaricus

Wohnort: Mogontiacum / Provincia Germania Superior

Marcus Vinicius Hungaricus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 22:13

Zitat:
Original von Sergia Fausta
Und nochwas: Wer soll die große Ehre haben, darüber Buch zu führen, wer wann was von wem nach Todeserklärung erhalten hat? Denn irgendwie muss man ja im Zweifelsfall wissen, was ein Exil-Rückkehrer rechtmäßig zurückverlangen kann. Und gerade wenn der "Erbe" stirbt, bevor der Exilant ins aktive Leben zurückkommt, kann das ja eigentlich nur eine Institution wissen: die SL. Und die wird sich freuen....


Ein Grund, warum ich so lange brauche, die Erbschaften abzuarbeiten, ist, weil ich seit etlichen Jahren, genauer seit Mitte 2009, eben genau Buch führe, welcher Erbe was und wieviel davon bekommt und - weil mir ja ach so fad im Hirn is - sogar den Gesamtwarenwert notiere. Also daran soll die Geschichte jetzt nicht scheitern.


Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Potentielle, meiner Meinung nach aber unnötige weitere Hürden für böses Blut sind: die SL schickt eine kurze eMail an die hinterlegten eMail-Adressen, um auf die neue Gesetzeslage hinzuweisen.


Vielleicht würd das mein Kollege machen, aber ich schick den Leuten sicher keine Mail deswegen. Irgendwo hört die Freundschaft auf.
02.04.2015 22:13 Marcus Vinicius Hungaricus ist offline E-Mail an Marcus Vinicius Hungaricus senden Homepage von Marcus Vinicius Hungaricus Beiträge von Marcus Vinicius Hungaricus suchen Nehmen Sie Marcus Vinicius Hungaricus in Ihre Freundesliste auf
Numerius Duccius Marsus

Wohnort: Mogontiacum / Provincia Germania Superior

WiSim: Rang #16
Einfache Kost
Essen
Praktisch obdachlos
Wohnen
Gepflegtes Äußeres
Leben
Teil der Gesellschaft
Luxus

Numerius Duccius Marsus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.04.2015 23:25

Zitat:
Gerechtigkeit, Ungerechtigkeit, usw.

Also was das angeht: Sollte ein langjähriger Exilant (der nicht vorher informiert wurde oder sowieso mit einer anderen ID immer mal wieder reinschaut, das soll's ja geben) unerwartet zurückkehren und feststellen, dass seine Waren verkauft oder verbraucht wurden, dann gibt es eine Möglichkeit im Recht (auch damals schon im römischen Recht), die sich Schadensersatz nennt (bzw. die condictiones d.h. Bereicherungsansprüche, aber das geht hier im IR viel zu weit). Damit kann er sich von seinen vermeintlichen Erben alles ersetzen lassen.

Und bevor jetzt gesagt wird "und was, wenn die Erben pleite sind?", weise ich darauf hin, dass diese Gefahr nunmal immer besteht. Wer als Gläubiger seinem Geld hinterher läuft, egal aus welchem Anspruch, der trägt nunmal stets das Risiko, dass sein Schuldner auch solvent ist und bleibt.

Zitat:
Original von Sergia Fausta
In einem anderen Thema haben wir festgestellt, dass Grundstücke hier im IR derzeit Prestigeobjekte sind. Und jetzt nehmen wir mal Publius Matinius Agrippa als Beispiel, weil ich mich erinnere, dass der eine ganze Menge Grundstücke besaß: Du nimmst ihm jetzt also seine Grundstücke und nimmst ihm damit sein Prestige. Womöglich hat er als Spieler jede Menge Zeit und Energie investiert, um an diese Grundstücke zu kommen. Ich wäre da an seiner Stelle dann schon nicht so ganz zufrieden, wenn ich zurückkehre, mein Konto ist plötzlich unerwartet leer und ich bin dazu gezwungen, erst zig Behördengänge mit Zeugen usw. zu unternehmen, um wenigstens einen Teil meines alten Besitzes zurückzuerlangen....

In einem anderen Thread wird gerade festgestellt, dass die Grundstücke es offenbar wert sind abgeschafft zu werden. Ich denke, damit dürfte sich dein Kritikpunkt erledigt haben, denn niemand kann sich darüber beschweren etwas nicht mehr zu haben, das unmöglich ist zu haben.

Zitat:
Original von Iunia Axilla
Und das ist auch gedeckt von meinem Alleinbestimmungsrecht über meine ID, was auch in den Spielregeln verankert ist. Wenn ich entscheide, meinen Mitspielern nichts abzugeben (oder eben einfach nur nicht entscheide, ihnen etwas abzugeben), dann darf ich das. Ist vielleicht nicht nett von mir, aber ich darf das. Von daher seh ich jetzt nicht, warum andere, die früher ins Exil gegangen sind, das nicht gedurft haben sollen.

Ich bin der Meinung, dass das IR keine Garantie dafür geben muss, dass eine ID mit demselben prallen Wisim-Konto wieder einsteigen kann wie vor vier, fünf, oder mehr Jahren. In Browsergames oder z.b. auch im Battle.net gibt es für gewöhnlich eine zeitliche Begrenzung der Abwesenheit, nach deren Ablauf das Spielerkonto gelöscht wird. Unwiderruflich. Da geht es in der Regel eher um drei oder vier Monate. Ich finde da ist die hier diskutierte Regelung über Todeserklärungen noch ziemlich human.

Zitat:
Original von Sergia Fausta
..Womit wir also erneut erstmal bei einer Änderung der Spielregeln wären. Augenzwinkern

Nein, denn SimOn kann der Senat beschließen, was er will. Ob die SL sich daraufhin dazu entschließt aus gegebenem Anlass die Spielregeln anzupassen oder anders reagiert, ist eine andere Sache. Das hat m.E. auch erstmal nichts in der Diskussion über ein SimOn Gesetz über Todeserklärungen zu suchen (kann und sollte aber gerne besprochen werden, wenn es soweit ist).
02.04.2015 23:25 Numerius Duccius Marsus ist offline E-Mail an Numerius Duccius Marsus senden Homepage von Numerius Duccius Marsus Beiträge von Numerius Duccius Marsus suchen Nehmen Sie Numerius Duccius Marsus in Ihre Freundesliste auf
Sergia Fausta

Wohnort: Roma / Italia

Sergia Fausta Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 00:13

Zitat:
Original von Numerius Duccius Marsus
Und bevor jetzt gesagt wird "und was, wenn die Erben pleite sind?", weise ich darauf hin, dass diese Gefahr nunmal immer besteht. Wer als Gläubiger seinem Geld hinterher läuft, egal aus welchem Anspruch, der trägt nunmal stets das Risiko, dass sein Schuldner auch solvent ist und bleibt.

Gerne nochmal: Hier haben wir NICHT den Fall, dass Gläubiger und Schuldner BEIDE sich entschließen, dass der Exilant sein Vermögen an einen "Erben" abtreten muss. Diese Gefahr, die "nunmal immer besteht", geht der Exilant (gerade wenn er zur Zeit nicht hier mitliest und nichts von einer Gesetzesänderung weiß) UNBEWUSST ein. Ein drastischer Vergleich: Ich kann mir ja auch nicht einfach einen beliebigen Kredit bei einer Bank nehmen (also ohne dass die Bank dem zustimmt), das Geld verprassen und dann sagen: "Tja, liebe Bank, die Gefahr besteht leider immer, dass bei mir Schuldner nichts zu holen ist." Und da liegt der Klappstuhl begraben. Augenzwinkern

Zitat:
In einem anderen Thread wird gerade festgestellt, dass die Grundstücke es offenbar wert sind abgeschafft zu werden. Ich denke, damit dürfte sich dein Kritikpunkt erledigt haben, denn niemand kann sich darüber beschweren etwas nicht mehr zu haben, das unmöglich ist zu haben.

Hinsichtlich der Grundstücke und sofern deren Abschaffung auch wirklich beschlossen würde, ja. Aber Grundstücke sind ja nicht die einzigen Waren. Da geht es auch ein bisschen ums Prinzip. Wie Iunia Axilla anführte: Als aktive ID hat man ein Alleinbestimmungsrecht über seine ID - und AUCH über sein WiSim-Konto. Da darf nicht einfach ein anderer Spieler etwas von mir abbuchen, wenn ich das nicht will, oder ähnliches. Und ich kann mein Konto jederzeit grundlos schließen. Mit anderen Worten: MEIN Konto gehört fest zu MEINER ID. Warum sollte das im Exil anders sein? Auch mein Postfach für PNs gehört im Exil weiterhin fest zu meiner ID. Da darf sich auch nicht einfach ein Spieler bemächtigen, sich einfach so einloggen und irgendwelche PNs löschen, die ich vielleicht aber gerne noch dort behalten will.

Zitat:
Zitat:
Original von Iunia Axilla
Und das ist auch gedeckt von meinem Alleinbestimmungsrecht über meine ID, was auch in den Spielregeln verankert ist. Wenn ich entscheide, meinen Mitspielern nichts abzugeben (oder eben einfach nur nicht entscheide, ihnen etwas abzugeben), dann darf ich das. Ist vielleicht nicht nett von mir, aber ich darf das. Von daher seh ich jetzt nicht, warum andere, die früher ins Exil gegangen sind, das nicht gedurft haben sollen.

Ich bin der Meinung, dass das IR keine Garantie dafür geben muss, dass eine ID mit demselben prallen Wisim-Konto wieder einsteigen kann wie vor vier, fünf, oder mehr Jahren. In Browsergames oder z.b. auch im Battle.net gibt es für gewöhnlich eine zeitliche Begrenzung der Abwesenheit, nach deren Ablauf das Spielerkonto gelöscht wird. Unwiderruflich. Da geht es in der Regel eher um drei oder vier Monate. Ich finde da ist die hier diskutierte Regelung über Todeserklärungen noch ziemlich human.

Das geht ein bisschen an Iunia Axillas Punkt vorbei, oder? Sie argumentiert zu dem Punkt der kompensationslosen Entnahme und du vergleichst hier das IR mit anderen Spielen. Deshalb auch nur am Rande: Gerade dass sich das IR hier so sehr von vielen anderen Browsergames unterscheidet und seinen Spielern auch den Faktor Zeit lässt, ist eine Sache, die ich persönlich sehr, sehr schätze am IR.

Zitat:
Nein, denn SimOn kann der Senat beschließen, was er will. Ob die SL sich daraufhin dazu entschließt aus gegebenem Anlass die Spielregeln anzupassen oder anders reagiert, ist eine andere Sache. Das hat m.E. auch erstmal nichts in der Diskussion über ein SimOn Gesetz über Todeserklärungen zu suchen (kann und sollte aber gerne besprochen werden, wenn es soweit ist).

Klar, kann der Senat auch soein Gesetz beschließen, wenn er will. Es wird dann aber bloß nicht vor einer Änderung der Spielregeln aktiv anwendbar sein, nachdem wir hier hoffentlich alle zu dem Punkt gelangt sind, dass ein Exilant nach den aktuellen Spielregeln KEIN Verschollener ist und damit praktisch auch nicht für tot erklärt werden kann. Weil: Der Aufenthaltsort des Exilanten ist ja sim-on als bekannt anzunehmen....
03.04.2015 00:13 Sergia Fausta ist offline Beiträge von Sergia Fausta suchen Nehmen Sie Sergia Fausta in Ihre Freundesliste auf
Iunia Axilla

Wohnort: Roma / Italia

Iunia Axilla Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Über die Todeserklärungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 06:20

Zitat:
Original von Sergia Fausta

Zitat:
Zitat:
Original von Iunia Axilla
Und das ist auch gedeckt von meinem Alleinbestimmungsrecht über meine ID, was auch in den Spielregeln verankert ist. Wenn ich entscheide, meinen Mitspielern nichts abzugeben (oder eben einfach nur nicht entscheide, ihnen etwas abzugeben), dann darf ich das. Ist vielleicht nicht nett von mir, aber ich darf das. Von daher seh ich jetzt nicht, warum andere, die früher ins Exil gegangen sind, das nicht gedurft haben sollen.

Ich bin der Meinung, dass das IR keine Garantie dafür geben muss, dass eine ID mit demselben prallen Wisim-Konto wieder einsteigen kann wie vor vier, fünf, oder mehr Jahren. In Browsergames oder z.b. auch im Battle.net gibt es für gewöhnlich eine zeitliche Begrenzung der Abwesenheit, nach deren Ablauf das Spielerkonto gelöscht wird. Unwiderruflich. Da geht es in der Regel eher um drei oder vier Monate. Ich finde da ist die hier diskutierte Regelung über Todeserklärungen noch ziemlich human.

Das geht ein bisschen an Iunia Axillas Punkt vorbei, oder? Sie argumentiert zu dem Punkt der kompensationslosen Entnahme und du vergleichst hier das IR mit anderen Spielen. Deshalb auch nur am Rande: Gerade dass sich das IR hier so sehr von vielen anderen Browsergames unterscheidet und seinen Spielern auch den Faktor Zeit lässt, ist eine Sache, die ich persönlich sehr, sehr schätze am IR.


Abgesehen davon, dass das an ganz anderen Punkten hinkt. Das IR ist kein Browser-Game. Und ja, bei Battle.net steht irgendwo in den Geschäftsbedingungen, die eh kein Mensch liest, dass sie nach 6 Monaten Inaktivität auch löschen dürfen. De facto ist das aber nie passiert, im Gegenteil, es gab in WoW seeeeeehr lange Zeit eine "Rolle der Wiederauferstehung", wodurch man Leute, die mindestens ein Jahr Pause gemacht hatten, wieder zurückholen konnte, wodurch sie nicht nur kostenlose Spielzeit und ihre ganzen alten Pixel zurückerhalten haben, sondern einen ganzen Haufen neues Zeug geschenkt dazu erhalten haben.
Aber um auf den eigentlich hinkenden Punkt zu kommen: In keinem Browsergame oder ähnlichem käme jemand auch nur auf die Idee, dass das Guthaben eines inaktiven Spielers irgendeinem anderen Spieler zugeschlagen werden sollte. Da gibt es auch Gilden, Vereinigungen und sonstige Möglichkeiten, sich als Spieler zusammenschließen. Wenn da aber jemand weg ist, dann sind die Pixel in seinem Account mit weg und im Nirvana. Das Zeug, dass sich Spieler A verdient hat, wird da nicht an Spieler B gegeben, außer Spieler A tut das selber. Und genau das ist auch mein Punkt. Wenn Spieler A die Sachen nicht weitergegeben hat (weil er nicht dran gedacht hat, ODER es nicht konnte (weil zu dem Zeitpunkt keine anderen Familienmitglieder existent waren beispielsweise) ODER (und den Fall kann es schließlich auch geben) es nicht wollte), kann meiner Meinung nach da nicht einfach drauf zugegriffen und die zwangsweise verteilt werden. Zumal, wie Fausta ja vermehrt ausgeführt hat, ein Exilant SimOn nicht verschollen ist, sondern man genau weiß, wo der steckt.
03.04.2015 06:20 Iunia Axilla ist offline Beiträge von Iunia Axilla suchen Nehmen Sie Iunia Axilla in Ihre Freundesliste auf
Titus Duccius Vala

Wohnort: Roma / Italia

Themenstarter

Titus Duccius Vala Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 08:57

Was die SL angeht: entgegen anderer Darstellung hat die entweder kein Problem damit (siehe Hungi, dem das Ding von Anfang an vorgelegt worden war) oder hat verschärfte Bedingungen gefordert (Macer, dessen Forderungen auch entsprochen wurde und noch wird).

Diese Diskussion führt zu nix und dreht sich im Kreis. Wie so oft beschießt man sich mit Argumenten, ohne dass wirkliche Bewegung zu erkennen ist.
Was wohl vor allem daran liegt, dass sich die Grundannahmen nicht geändert haben: ist man der Meinung, dass langjährige Exilanten das Interesse am Spiel verloren haben oder nicht?

Erste Gruppe hat DEUTLICHE Zugeständnisse und Kompromisse in Richtung der Exilanten gemacht, während zweitere Gruppe nach wie vor meint sich herausnehmen zu können das Projekt kategorisch an sich zu abzulehnen.

Ich halte es zudem für sehr unsportlich, dass man versucht SimOn-Projekte SimOff kaputtzureden. Und vor allem: wer.

Ich denke, das spricht für sich.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Titus Duccius Vala: 03.04.2015 08:57.

03.04.2015 08:57 Titus Duccius Vala ist offline Beiträge von Titus Duccius Vala suchen Nehmen Sie Titus Duccius Vala in Ihre Freundesliste auf
Morrigan

Wohnort: Roma / Italia

Morrigan Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 09:06

Also ich verstehe gerade das Problem nicht.
Es geht hier doch um ID's, die nicht erst seit gestern nicht mehr da sind.
Es geht um 4 Jahre. Ja genau 4 Jahre (und länger) also nicht gerade in kurzer Zeitraum.
Man mag mich jetzt naiv nennen, aber ich gehe davon aus, dass wenn jemand 4 Jahre und länger im Exil ist, sich auch nicht mehr eingelogt hat, seine ID und deren Selbstbestimmung schlicht egal ist.

Wo wir gerade bei der Selbstbestimmung sind, es hat ja auch keiner vor der ID die Haare zu färben, oder ihr Arme und Beine zu amputieren oder ähnliches.
Es geht hier schlicht ums „weltliche“ IR Vermögen.
Nun wurde hier gesagt,, dass das unfair ist. Weil der Spieler ja selber bestimmen so etc. und man ja nach den Spielregeln auch wissen wo derjenige ist.
Ja genau „irgendwo im Reich“ aber he wir hatte gerade einen Bürgerkrieg, also könnte man Sim on durchaus daraus was machen, denn wenn man von ID's nach dem Krieg nichts mehr gehört hat, könnte ide Wahrscheinlichkeit ja sehr hoch sein, dass sie diesem zum Opfer gefallen sind. Dies ich jetzt nur einen Sim on Überlegung. Das ist sicher noch ausbaufähig.

Also ehrlich ich verstehe das Problem gerade nicht, denn wie ich schon mal angeführt habe, geht das ja sogar im RL. (siehe meines Links weiter oben „Toterklärung").

Natürlich ist das an gewisse Bedingungen gebunden, aber gerade diese gilt es doch heraus zu arbeiten und sie in eine Gesetzt zu packen, was eine vernünftige Grundlage ist und wo die Umsetzung auch nicht zu kompliziert wird.

Und hier wurde gesagt wie man die „inaktive“ davon informiert.

Auch hier möchte ich das RL heranziehen.

Ein öffentlicher Aushang hier im IR reicht nach meiner Ansicht aus.

Oder hat von euch schon mal jemand Post bekommen, wenn ein neues gesetzt beschlossen oder ein bestehendes geändert wurde?

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Morrigan: 03.04.2015 09:16.

03.04.2015 09:06 Morrigan ist offline E-Mail an Morrigan senden Beiträge von Morrigan suchen Nehmen Sie Morrigan in Ihre Freundesliste auf
Spurius Purgitius Macer

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #11
Isst gern und gesund
Essen
Wohnt durchschnittlich
Wohnen
Schick & adrett
Leben
Kulturbanause
Luxus

Spurius Purgitius Macer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 11:33

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Was die SL angeht: entgegen anderer Darstellung hat die entweder kein Problem damit (siehe Hungi, dem das Ding von Anfang an vorgelegt worden war) oder hat verschärfte Bedingungen gefordert (Macer, dessen Forderungen auch entsprochen wurde und noch wird).

Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen. Aus der Tatsache, dass meine ID im Senat keine Sim-Off-Diskussion führt (nachdem mein Sim-Off-Hinweis eben dort von dir offensichtlich nicht verstanden wurde), sondern auf die zahlreichen Sim-On-Lücken des Gesetzes hinweist zu schließen, dass ich in meiner Funktion SL grundsätzlich einverstanden bin und nur ein paar Nachbesserungen haben möchte, ist erbärmlich.

Meine Meinung zu der Sache:

1. Per Spielregeldefinition ist eine ID im Exil nicht verschollen, sondern ihr Aufenthaltsort Sim-On bekannt. Ich habe bisher in dieser ganzen Diskussion nicht einmal den Ansatz eines tragfähigen Arguments gesehen, warum man an dieser sehr grundlegenden Definition etwas ändern sollte.

2. Sim-On kann der Senat Gesetze beschließen so viel er will. Da werde ich mit meiner ID nur gegen reden, wenn sie Sim-On Unsinn sind. Also soll der Senat von mir aus auch ein Gesetz über die Todeserklärung beschließen, wenn er mag. Aber dank oben erwähnter Definition aus den Spielregeln müssen die Beteiligten IDs dann zwangsläufig ihre Sorgfaltspflicht verletzen, wenn sie eine ID, deren Aufenthaltsort bekannt ist, für tot erklären. Wer Rechtsbeugung für ein tolles und motivierendes Spielelement hält, mag das toll finden. Ich gehöre nicht dazu.

3. Erhebliche Teile der Sim-Off-Diskussion triefen meines Erachtens nur so von Gier und einer unsäglichen Arroganz gegenüber Spielern, die gerade nicht da sind! Wenn der WiSim Besitz doch angeblich so unwichtig ist, dass sich niemand zu grämen braucht, wenn er ihn nach ein paar Jahren verliert, warum leckt ihr euch so die Finger danach? Wieso glaubt ihr, dadurch dass jemand anderes nicht mehr am IR teilnehmt, Rechte an etwas zu erwerben, an dem ihr nie Rechte hattet? Glaubt ihr wirklich, dass ihr etwas Besseres seid, nur weil ihr jetzt im IR aktiv seid und andere es vor fünf Jahren waren?

4. Von mir aus kann man gerne darüber reden, ob es tatsächlich sinnvoll ist, dass eine ID ewig im Exil bleiben kann oder der Account nicht irgendwann tatsächlich dicht gemacht werden sollte. Aber das ist eine reine Sim-Off-Diskussion und sollte meines Erachtens auch nur auf neue Exilanten angewendet werden und nicht auf alte. Über ein Sim-On-Gesetz eine Änderung herbeiführen zu wollen, die das grundlegende Vertrauensverhältnis zwischen ehemaligen Spielern und Spielleitung tangiert, ist einfach nur krank!



Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
während zweitere Gruppe nach wie vor meint sich herausnehmen zu können das Projekt kategorisch an sich zu abzulehnen.

Ja, stell dir vor, als Spielleiter nehme ich es mir heraus, kategorisch gegen diese Änderung zu sein. Oder muss ich erst einen schriftlichen Antrag auf Zuteilung einer Meinung stellen, bevor ich mit dem Denken beginnen darf?!

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Ich halte es zudem für sehr unsportlich, dass man versucht SimOn-Projekte SimOff kaputtzureden.

Und ich halte es für unsportlich, offensichtliche Sim-Off-Änderungen so lange hinter fadenscheinigen Sim-On-Fassaden zu verpacken, bis man glaubt, die SL umgehen zu können. Wenn du willst, dass Geld/Waren/Betriebe, die durch Exilanten dem Wirtschaftskreislauf entzogen werden, adäquat ersetzt werden, dann schlag doch genau das vor, anstatt irgendeinen Sim-On-Zirkus aufzubauen, der mehr Probleme schafft als er löst.
03.04.2015 11:33 Spurius Purgitius Macer ist offline E-Mail an Spurius Purgitius Macer senden Homepage von Spurius Purgitius Macer Beiträge von Spurius Purgitius Macer suchen Nehmen Sie Spurius Purgitius Macer in Ihre Freundesliste auf
Titus Duccius Vala

Wohnort: Roma / Italia

Themenstarter

Titus Duccius Vala Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 11:58

Zitat:
Original von Spurius Purgitius Macer
Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen. Aus der Tatsache, dass meine ID im Senat keine Sim-Off-Diskussion führt (nachdem mein Sim-Off-Hinweis eben dort von dir offensichtlich nicht verstanden wurde), sondern auf die zahlreichen Sim-On-Lücken des Gesetzes hinweist zu schließen, dass ich in meiner Funktion SL grundsätzlich einverstanden bin und nur ein paar Nachbesserungen haben möchte, ist erbärmlich.


Eine ziemlich billige und harte Art und Weise, den schwarzen Peter einfach fortzuschieben, dass man sich offensichtlich zu fein dafür war, mir miteinander abgestimmt zu sagen dass dieses SimOn-Unterfangen letztlich nicht durchführbar ist? Vielleicht hätte man sich den ganzen Kram sparen können, mit einer einzigen PN in Sachen 'Hey, das geht nicht?'.

Zitat:
1. Per Spielregeldefinition ist eine ID im Exil nicht verschollen, sondern ihr Aufenthaltsort Sim-On bekannt. Ich habe bisher in dieser ganzen Diskussion nicht einmal den Ansatz eines tragfähigen Arguments gesehen, warum man an dieser sehr grundlegenden Definition etwas ändern sollte.


Siehe Argumente und Bewegung weiter oben.

Zitat:
2. Sim-On kann der Senat Gesetze beschließen so viel er will. Da werde ich mit meiner ID nur gegen reden, wenn sie Sim-On Unsinn sind. Also soll der Senat von mir aus auch ein Gesetz über die Todeserklärung beschließen, wenn er mag. Aber dank oben erwähnter Definition aus den Spielregeln müssen die Beteiligten IDs dann zwangsläufig ihre Sorgfaltspflicht verletzen, wenn sie eine ID, deren Aufenthaltsort bekannt ist, für tot erklären. Wer Rechtsbeugung für ein tolles und motivierendes Spielelement hält, mag das toll finden. Ich gehöre nicht dazu.


Und ich habe das bisher auch nicht als Rechtsbeugung betrachtet, sondern als Erweiterung des bestehenden Rechts.

Zitat:
Erhebliche Teile der Sim-Off-Diskussion triefen meines Erachtens nur so von Gier und einer unsäglichen Arroganz gegenüber Spielern, die gerade nicht da sind! Wenn der WiSim Besitz doch angeblich so unwichtig ist, dass sich niemand zu grämen braucht, wenn er ihn nach ein paar Jahren verliert, warum leckt ihr euch so die Finger danach? Wieso glaubt ihr, dadurch dass jemand anderes nicht mehr am IR teilnehmt, Rechte an etwas zu erwerben, an dem ihr nie Rechte hattet? Glaubt ihr wirklich, dass ihr etwas Besseres seid, nur weil ihr jetzt im IR aktiv seid und andere es vor fünf Jahren waren?


Ich kann mich sehr gut daran erinnern, als wir noch miteinander sprachen, dass du in einem Gespräch über die Grundstücke erwähntest, dass eine Neuvergabe nicht drin wäre auch weil sich noch haufenweise von den Dingern im Exil befinden. Dass jetzt SimOn nach Lösungen für die tote WiSim-Habe gesucht wird mit Raffgier und Habsucht (eine echt harte Wortwahl) gleichgesetzt wird, ignoriert letztlich dass das Problem schon länger besteht.
Und ICH brauche mir das sicherlich nicht vorwerfen lassen, weil meine IDs nicht zu den Profiteuren eines derartigen Vorgangs gehören würden. Ja, ich mache Dinge tatsächlich auch einfach nur der Bewegung und Veränderung willen.

Zitat:
Von mir aus kann man gerne darüber reden, ob es tatsächlich sinnvoll ist, dass eine ID ewig im Exil bleiben kann oder der Account nicht irgendwann tatsächlich dicht gemacht werden sollte. Aber das ist eine reine Sim-Off-Diskussion und sollte meines Erachtens auch nur auf neue Exilanten angewendet werden und nicht auf alte.


Ja, das wäre wohl sinnvoll.


Zitat:
Über ein Sim-On-Gesetz eine Änderung herbeiführen zu wollen, die das grundlegende Vertrauensverhältnis zwischen ehemaligen Spielern und Spielleitung tangiert, ist einfach nur krank!


Das habe ich so weder avisiert noch auf dem Radar gehabt... aber alleine die Annahme und der Vorwurf lassen tief blicken.

Zitat:
Ja, stell dir vor, als Spielleiter nehme ich es mir heraus, kategorisch gegen diese Änderung zu sein. Oder muss ich erst einen schriftlichen Antrag auf Zuteilung einer Meinung stellen, bevor ich mit dem Denken beginnen darf?!


Genau. Als Spielleiter, der einfach festlegt, wie etwas im Spiel zu laufen hat, der sich für nix zu rechtfertigen hat und damit die Grenzen festlegt. Ich war bisher der Annahme, dass wir uns noch innerhalb dieser Grenzen bewegen.

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Und ich halte es für unsportlich, offensichtliche Sim-Off-Änderungen so lange hinter fadenscheinigen Sim-On-Fassaden zu verpacken, bis man glaubt, die SL umgehen zu können.


Das muss ich mir nicht vorwerfen lassen. Siehe weiter oben, ich habe das Projekt durchaus als mit den aktuellen Rahmenbedingungen vereinbar angesehen... vor allem da ich davon ausging, die SL würde Dingen sofort einen Riegel vorschieben die nicht gehen. Passiert nicht noch einmal.

Zitat:
Wenn du willst, dass Geld/Waren/Betriebe, die durch Exilanten dem Wirtschaftskreislauf entzogen werden, adäquat ersetzt werden, dann schlag doch genau das vor, anstatt irgendeinen Sim-On-Zirkus aufzubauen, der mehr Probleme schafft als er löst.


Das wird wohl auf eine Alternative hinauslaufen... müssen.

@Tonfall: dieses Posting hat sehr deutlich gemacht, was man in Zukunft von dir zu erwarten hat... und wie. Du hast gerade jemanden sicherlich sehr glücklich gemacht. Das ist... enttäuschend und besorgniserregend.
Diese Straße führt nur bergab, und ich habe bereits in der Vergangenheit sehr deutlich gemacht, dass ich nicht gewillt bin diesen Weg zu gehen. Geht ihn alleine, ohne mich.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Titus Duccius Vala: 03.04.2015 12:09.

03.04.2015 11:58 Titus Duccius Vala ist offline Beiträge von Titus Duccius Vala suchen Nehmen Sie Titus Duccius Vala in Ihre Freundesliste auf
Spurius Purgitius Macer

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #11
Isst gern und gesund
Essen
Wohnt durchschnittlich
Wohnen
Schick & adrett
Leben
Kulturbanause
Luxus

Spurius Purgitius Macer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 13:03

Zu dem hier
Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Eine ziemlich billige und harte Art und Weise, den schwarzen Peter einfach fortzuschieben, dass man sich offensichtlich zu fein dafür war, mir miteinander abgestimmt zu sagen dass dieses SimOn-Unterfangen letztlich nicht durchführbar ist? Vielleicht hätte man sich den ganzen Kram sparen können, mit einer einzigen PN in Sachen 'Hey, das geht nicht?'.

und dem hier
Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
ich habe das Projekt durchaus als mit den aktuellen Rahmenbedingungen vereinbar angesehen... vor allem da ich davon ausging, die SL würde Dingen sofort einen Riegel vorschieben die nicht gehen.

muss ich dann jetzt aber doch mal fragen, wie du denn den im Senat gegebenen Regelkommentar (Über die Todeserklärung) denn verstanden hast?

Deine dort gegebene Antwort, dass IDs nach soundsoviel Jahren üblicherweise nicht mehr zurück kommen, ändert ja nichts an der Tatsache, dass die Regel derzeit keine zeitliche Einschränkung machen. Dass man dann nicht Sim-On eine ebensolche zeitliche Beschränkung einführen kann, die den Regeln widerspricht, hielte ich für die allgemein verständliche Schlussfolgerung.

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
@Tonfall: dieses Posting hat sehr deutlich gemacht, was man in Zukunft von dir zu erwarten hat... und wie. Du hast gerade jemanden sicherlich sehr glücklich gemacht. Das ist... enttäuschend und besorgniserregend.
Diese Straße führt nur bergab, und ich habe bereits in der Vergangenheit sehr deutlich gemacht, dass ich nicht gewillt bin diesen Weg zu gehen. Geht ihn alleine, ohne mich.

Ich habe mich mit dem agressiven Tonfall meines Beitrags lediglich dem agressiven Tonfall angepasst, mit dem hier dafür gekämpft wird, dass man abwesenden IDs in ihren Account pfuschen sollte. Ist sicher weder das erste noch das letzte Mal, dass ich angepisst bin und das nicht für mich behalte (passende Links zu älteren Threads wirst du selber finden). Aber schön, dass du den diplomatischen Kuschel-Macer offenbar lieber hast.
03.04.2015 13:03 Spurius Purgitius Macer ist offline E-Mail an Spurius Purgitius Macer senden Homepage von Spurius Purgitius Macer Beiträge von Spurius Purgitius Macer suchen Nehmen Sie Spurius Purgitius Macer in Ihre Freundesliste auf
Morrigan

Wohnort: Roma / Italia

Morrigan Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 14:22

Über die Art und Weise wie diese Diskussion gerade geführt wird werde ich mich jetzt nicht äußern, jeder der mich kennt weiß wie ich dazu stehe.

Ich werde mich daher einfach weiter nur an die Argumentationskette halten.

Zitat:
1. Per Spielregeldefinition ist eine ID im Exil nicht verschollen, sondern ihr Aufenthaltsort Sim-On bekannt. Ich habe bisher in dieser ganzen Diskussion nicht einmal den Ansatz eines tragfähigen Arguments gesehen, warum man an dieser sehr grundlegenden Definition etwas ändern sollte.


ja per Definition „irgendwo“ im Reich – toll aber nun hat man über Jahre nichts von der ID gehört, ergo = verschollen = Toterklärung

Zitat:
2. Sim-On kann der Senat Gesetze beschließen so viel er will. Da werde ich mit meiner ID nur gegen reden, wenn sie Sim-On Unsinn sind. Also soll der Senat von mir aus auch ein Gesetz über die Todeserklärung beschließen, wenn er mag. Aber dank oben erwähnter Definition aus den Spielregeln müssen die Beteiligten IDs dann zwangsläufig ihre Sorgfaltspflicht verletzen, wenn sie eine ID, deren Aufenthaltsort bekannt ist, für tot erklären. Wer Rechtsbeugung für ein tolles und motivierendes Spielelement hält, mag das toll finden. Ich gehöre nicht dazu.


ah ok schaffen wir den Senat doch gleich ab, weil wer hat schon Bock Alibisachen zu beschließen, wenn es am Ende doch heiß – he he verarscht wird nix draus. ( an der Stelle seh ich dann die Spielleitung in der Pflicht zu sagen halt stpp geht nicht... ) aber man kann es natürlich auch anders machen.


Zitat:
4. Von mir aus kann man gerne darüber reden, ob es tatsächlich sinnvoll ist, dass eine ID ewig im Exil bleiben kann oder der Account nicht irgendwann tatsächlich dicht gemacht werden sollte. Aber das ist eine reine Sim-Off-Diskussion und sollte meines Erachtens auch nur auf neue Exilanten angewendet werden und nicht auf alte. Über ein Sim-On-Gesetz eine Änderung herbeiführen zu wollen, die das grundlegende Vertrauensverhältnis zwischen ehemaligen Spielern und Spielleitung tangiert, ist einfach nur krank!


Ach ist es das? Eine reine Sim off Dikussion? Wenn ja warum hat man das nicht vorher gesagt?
Aber ok dann ist es das.
Dann aber mal eine Frage wie groß ist das Vertrauensverhältnis zwischen der SL und Spielern, die sagen wir mal 5 Jahre nicht hier on waren?
Und wenn schon so ein solches vorhanden ist, warum zieht man dann nicht in Erwägung gegebenen Falls einer Spieländerung eine Mail an alle zu verschicken?


Nun möchte ich noch auf ein Argument eingehen welches weiter oben steh. Da ging es darum, das die PM's und das dazugehörige Postfach ja auch beim Spieler bleiben.

Ich habe wirklich nun eine Weile darüber nachgedacht, aber mir erschließt sich der Zusammenhang zwischen dem Postfach des Spielers und der WiSim nicht.

Denn – kann sein das ich da falsch liege, ich ging bisher zumindest immer davon aus, das die PM Funktion dazu gedacht ist, das die Spieler miteinander kommunizieren können.

Den Besitz einer ID ( wohlgemerkt ID und nicht Spieler) sehe ich hingegen als klar zum Spiel gehörend.

Also werden hier in meinen Augen zwei Dinge in einen Topf geworfen, die nichts miteinander zu tun haben.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Morrigan: 03.04.2015 14:28.

03.04.2015 14:22 Morrigan ist offline E-Mail an Morrigan senden Beiträge von Morrigan suchen Nehmen Sie Morrigan in Ihre Freundesliste auf
Sergia Fausta

Wohnort: Roma / Italia

Sergia Fausta Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 15:58

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
Ich halte es zudem für sehr unsportlich, dass man versucht SimOn-Projekte SimOff kaputtzureden. Und vor allem: wer.

Merci....

Zitat:
Original von Titus Duccius Vala
@Tonfall: dieses Posting hat sehr deutlich gemacht, was man in Zukunft von dir zu erwarten hat... und wie. Du hast gerade jemanden sicherlich sehr glücklich gemacht. Das ist... enttäuschend und besorgniserregend.

....und nochmal merci. Aber ich kann mich nur wiederholen, wenn ich sage, dass ich hier gegen dieses GESETZ bin - unabhängig davon, wer es vorgeschlagen hat. Dass du das jetzt gleich wieder auf dich beziehst, weil ich in der Vergangenheit auch gegen die Ideen "ein Germane als Konsul" und "Aussetzung der Wahlen" war, finde ich.. ich weiß nicht, wie ich das finden soll. Fakt ist doch: Ich bin offensichtlich nicht die einzige Stimme gegen dieses Gesetz. Und ich war offensichtlich auch nicht die einzige Stimme gegen eine Aussetzung der Wahlen. (Nur die einzige außerparlamentarische vielleicht.) Und Fausta wird auch weiterhin sim-on gegen einen Konsul aus der Grenzprovinz Germanien sein. Einfach weil ich der Auffassung bin: Soll man mit einer Germanen-ID doch Senator werden; soll man mit einer Germanen-ID doch Prätor werden; soll man mit einer Germanen-ID doch Statthalter werden! Aber Konsul? Nein. Das ist ein ganz klarer Standpunkt, den ich in den genannten Fällen samt jeweils einer dazugehörigen Begründung vertrete und der NICHTS mit dir als Spieler zu tun hat. (Gehört zwar nicht zum Thema, aber nachdem mir das jetzt schon zum dritten Mal hier vorgeworfen wurde, war mir das mal ein Bedürfnis, das hier loszuwerden.)

Zitat:
Original von Morrigan
Zitat:
1. Per Spielregeldefinition ist eine ID im Exil nicht verschollen, sondern ihr Aufenthaltsort Sim-On bekannt. Ich habe bisher in dieser ganzen Diskussion nicht einmal den Ansatz eines tragfähigen Arguments gesehen, warum man an dieser sehr grundlegenden Definition etwas ändern sollte.

ja per Definition „irgendwo“ im Reich – toll aber nun hat man über Jahre nichts von der ID gehört, ergo = verschollen = Toterklärung

Ich habe mal den entscheidenden Teil für dich gefettet. Da steht: Aufenthaltsort sim-on bekannt. Bei Exilanten. Und das ist: eine Spielregel. Punkt. Da kannst du also gerne sagen, dasss du sim-on 20 Jahre nichts von irgendwem gehört hast. TROTZDEM lautet die Spielregel: Der Aufenthaltsort ist sim-on als bekannt anzunehmen. WIE er bekannt ist, kannst du ganz frei entscheiden. Aber er IST bekannt. Augenzwinkern

Zitat:
ah ok schaffen wir den Senat doch gleich ab, weil wer hat schon Bock Alibisachen zu beschließen, wenn es am Ende doch heiß – he he verarscht wird nix draus. ( an der Stelle seh ich dann die Spielleitung in der Pflicht zu sagen halt stpp geht nicht... ) aber man kann es natürlich auch anders machen.

Nur eine Frage: Hat Purgitius Macer sim-on auf den Konflikt mit den Spielregeln hingewiesen oder nicht? Antwort: Ich meine, er hat. Unzwar sehr fix in einer der ersten Antworten, wenn ich mich richtig erinnere. Eine "Verarsche" kann ich da also wirklich nicht erkennen.

Zitat:
Nun möchte ich noch auf ein Argument eingehen welches weiter oben steh. Da ging es darum, das die PM's und das dazugehörige Postfach ja auch beim Spieler bleiben.

Ich habe wirklich nun eine Weile darüber nachgedacht, aber mir erschließt sich der Zusammenhang zwischen dem Postfach des Spielers und der WiSim nicht.

Denn – kann sein das ich da falsch liege, ich ging bisher zumindest immer davon aus, das die PM Funktion dazu gedacht ist, das die Spieler miteinander kommunizieren können.

Den Besitz einer ID ( wohlgemerkt ID und nicht Spieler) sehe ich hingegen als klar zum Spiel gehörend.

Also werden hier in meinen Augen zwei Dinge in einen Topf geworfen, die nichts miteinander zu tun haben.

Missverständnis: Ich meine damit keine Besitzverhältnisse. Ich meine damit, dass mein Postfach für PNs fest mit meiner ID verbunden ist. Nur wenn ich mich mit meiner ID einlogge, kann ich darauf zugreifen. Sonst hat niemand einen Zugriff darauf. In der WiSim ist das genauso: Nur wenn ich mich einlogge, habe ich einen Zugriff auf die WiSim. Andere hingegen haben keinen Zugriff darauf (wenn ich ihnen diesen Zugriff nicht selbst gewähre). Deshalb bin ich zu dem Schluss gekommen: MEIN Konto gehört zu MEINER ID, genauso wie MEIN Postfach für PNs ebenfalls zu MEINER ID gehört.
So. Und weil auch niemand auf die Idee kommen würde, in das Postfach für PNs von einer Exil-ID "einzubrechen", habe ich geschlussfolgert, dass gleiches dann doch wohl auch für das WiSim-Konto gelten sollte. Das war mein Argument. Augenzwinkern
03.04.2015 15:58 Sergia Fausta ist offline Beiträge von Sergia Fausta suchen Nehmen Sie Sergia Fausta in Ihre Freundesliste auf
Decima Messalina

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #41
Halb verhungert
Essen
Praktisch obdachlos
Wohnen
Verwahrlost
Leben
Völlig vereinsamt
Luxus

Decima Messalina Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
03.04.2015 16:37

Hmm... der Tonfall gefällt mir so überhaupt nicht.

Kein Wunder, dass sich der eine oder andere fragt, ob es sich noch lohnt im IR zu verweilen. Es schadet nur.
Die Lösung dieses Thema´s hier, ist garantiert, dass sich potienzielle Spielerinnen nicht anmelden oder aktive sich abmelden. Dann habt ihr ein viel größeres Problem mit (noch mehr) Exilanten.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Decima Messalina: 03.04.2015 16:49.

03.04.2015 16:37 Decima Messalina ist offline E-Mail an Decima Messalina senden Homepage von Decima Messalina Beiträge von Decima Messalina suchen Nehmen Sie Decima Messalina in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Imperium Romanum » Spielgestaltung und Spielleitung » Ideen-Board » Über die Todeserklärungen
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH