Imperium Romanum » Sim-On » Italia » Ostia » Domus Gentium Ostiensium » Taberna de Lupis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Taberna de Lupis
Autor
Beitrag « Älteres Thema | Neueres Thema »
Tiberius Lupus

Wohnort: Ostia / Italia

Tiberius Lupus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Taberna de Lupis Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
14.05.2006 11:39

Tiberius nickte der Torwache zu und eilte den Decumanus Maximus entlang. Noch vor dem Theater bog er nach rechts ab und hielt auf den Tiber zu. Als er am Marktplatz fast vorbei war, hielt er sich erneut rechts und erreichte den kleinen Platz schräg gegenüber dem Eingang der Kaserne der Vigili.

Mit etwas Herzklopfen betrat er die väterliche Taberna. Nur zwei Gäste saßen an einem Tisch in der Ecke und aßen. "Tiberius!" Mit einem Freudenschrei auf den Lippen kam seine Schwester Sabina auf ihn zu und umarmte ihn. "So lange haben wir uns nicht gesehen." Tiberius strich ihr über das Haar. "Du bist eine schöne Frau geworden." sagte er und erntete ein verlegenes Lächeln. "Wie geht es Vater?" Sofort verdunkelte sich die Mine Sabinas. Sie senkte den Blick. "Er liegt fast nur noch und ißt wenig. Man kann zusehen, wie ihn die Kräfte verlassen." erwiderte sie traurig. Tiberius streichelte sie über die Wange, löste sich dann von ihr und ging in die hinteren Räume.

Der Vater lag gut zugedeckt in seinem Bett und schlief. Leise setzte sich Tiberius neben das Lager. Er sah den Alten an. Das Gesicht war eingefallen und das spärliche Haar hing ihm wirr im Gesicht. Die Arme waren dünn geworden und die Decke schien nur noch Haut und Knochen zu verbergen. Tiberius beschloß, zu warten, bis der Vater von selbst erwacht und gab sich seinen Gedanken hin...


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Tiberius Lupus: 14.05.2006 11:54.

14.05.2006 11:39 Tiberius Lupus ist offline E-Mail an Tiberius Lupus senden Beiträge von Tiberius Lupus suchen Nehmen Sie Tiberius Lupus in Ihre Freundesliste auf
Tiberius Lupus

Wohnort: Ostia / Italia

Themenstarter

Tiberius Lupus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Taberna de Lupis Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
14.05.2006 17:53

Der Alte erwachte nach Stunden. "Mein Sohn! Endlich bist Du da." sagte er. Schwach war seine Stimme. Und sie zitterte vor Aufregung. Er versuchte, sich aufzustützen. Tiberius wartete ab, bis er sich aufgesetzt hatte.

"Warum wolltest Du mich sehen?" fragte er. Mit Mühe bewahrte er sich die Teilnahmslosigkeit in der Stimme. Der Alte schien zu überlegen. Dann sagte er: "Ich bin alt. Meine Zeit ist bald gekommen." Er machte eine Pause, doch Tiberius verzog keine Miene. Also setzte er fort: "Ich möchte meinen Frieden mit Dir machen, Tiberius. Wir sind doch eine Familie." Tiberius stand auf. Er hatte diese Worte erwartet, doch wußte er, daß dies nicht alles war. "Ich bin bereit, zu vergessen." erwiderte er. "Was also den Frieden angeht, so will ich mich nicht verweigern."

Ein Lächeln kam auf im Gesicht des alten Mannes. "Aber Du hast mich nicht nur deshalb gerufen." setzte Tiberius fort. Der Alte nickte. "Durch Deine Schwester wußte ich immer, wie es Dir geht und was Du tust. Du hast Dich gut entwickelt..." Tiberius atmete tief durch. "Ich hatte gute Lehrer. Was willst Du von mir?" Der Alte erhob sich gequält. "Ich möchte, daß Du die Taberna nach meinem Tod übernimmst. Ich weiß, daß Du sie gut führen wirst." Er sah Tiberius fest in die Augen. "Doch ich möchte, daß Du dafür etwas tust. Du sollst für die Familie das Bürgerrecht erlangen."

Tiberius fühlte sich überrumpelt. Der Gedanke war ihm selbst schon gekommen. Doch nun wollte ihm sein Vater die Entscheidung nehmen. Er wollte gehen, einfach weg, aber der Alte hielt ihn am Arm fest: "Sei doch vernünftig, Junge. Denk an die Vorteile, die es Dir bringen würde. Dir und der Familie. Mit Dir würden wir in eine neue Ära gehen. Für mich ist es zu spät. Ich kann es nicht mehr leisten, aber Du, Du bist jung. Tu es."

Tiberius riß sich los. "Ich muß nachdenken. Gebt mir etwas Zeit." sagte er und verließ das Haus. Der Alte sah ihm nach. " Warte nicht zu lange, mein Sohn." murmelte er vor sich hin. Dann kehrte er zurück zu seinem Schlafplatz und ließ sich wieder auf die Liege sinken.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Tiberius Lupus: 14.05.2006 17:53.

14.05.2006 17:53 Tiberius Lupus ist offline E-Mail an Tiberius Lupus senden Beiträge von Tiberius Lupus suchen Nehmen Sie Tiberius Lupus in Ihre Freundesliste auf
Tiberius Lupus

Wohnort: Ostia / Italia

Themenstarter

Tiberius Lupus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Taberna de Lupis Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
15.05.2006 14:40

Nach Stunden kehrte Tiberius in die Taberna zurück. Erwartungsvoll sahen sie ihn an: Sein Vater Marcus Lupus, seine Schwester Sabina und der kleine Bruder Secundus. "Ich habe mich entschieden." sagte Tiberius mit fester Stimme. "Ich werde meiner Verantwortung für die Familie gerecht werden. Dazu muß ich jedoch die Stadt wieder verlassen." Nach kurzem Schweigen setzte er fort: "Ich werde nach Mantua gehen und dort meinen Militärdienst leisten. Ist dies geschehen, kehre ich als Civis hierher zurück."

Erleichtert ließ Marcus die Schultern sacken. Sabina kam auf Tiberius zu und er nahm sie in den Arm. "Ich freue mich." sagte sie. "Auch, wenn Du jetzt wieder fort mußt. Wen Du wiederkommst, wird alles besser werden. Das Leben wird einfacher für uns als Civis." Auch Secundus kam zu ihm und fiel ihm in den Arm. "Wenn Du wiederkommst, zeigst Du mir dann, wie man schreibt und rechnet? Ich möchte etwas anderes machen, nicht meine Tage damit verbringen, hier in der Taberna zu servieren." sagte er hoffnungsvoll. "Alles, was Du willst, Kleiner." antwortete Tiberius. "Doch nun muß ich gehen." Er trat seinem Vater gegenüber. Marcus sah zu ihm auf. "Du bist ein guter Junge." sagte er. "Deine Entscheidung war klug. Nun geh!" Er klopfte ihm auf die Schulter und sah ihm nach, als er mit seinen Geschwistern zum Stadttor ging. "Ich hoffe, Deine Heimkehr noch erleben zu können..."


15.05.2006 14:40 Tiberius Lupus ist offline E-Mail an Tiberius Lupus senden Beiträge von Tiberius Lupus suchen Nehmen Sie Tiberius Lupus in Ihre Freundesliste auf
Sabina

Wohnort: Ostia / Italia

Sabina Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Taberna de Lupis Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
15.05.2006 20:50

Kurz war der Besuch von Tiberius. Zu kurz. Sabina war froh, ihren Bruder nach der langen Zeit wieder gesehen zu haben. Sie wußte, wie ungern er sich zum Militär nach Mantua gemeldet hatte. Doch war dies das Beste für die Familia.

Nun hieß es zurückkehren in die Taberna. Die Taberna war nicht der Lebenstraum Sabinas. Sie war eine recht gute Köchin, das wohl, doch in einer Küche wollte sie nicht Tag für Tag ihr Leben bestreiten.

Ihr Vater würde das nie verstehen. Aber wenn Tiberius erst Civis war, dann würde alles anders werden...


15.05.2006 20:50 Sabina ist offline E-Mail an Sabina senden Beiträge von Sabina suchen Nehmen Sie Sabina in Ihre Freundesliste auf
Quintus Germanicus Stilo

Wohnort: Roma / Italia

Quintus Germanicus Stilo Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Zurück... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
07.10.2010 21:27

Der Staub der Reise wog noch schwer in meiner Lunge, doch war ich vielleicht genau deshalb umso glücklicher, endlich das Ende meiner Reise gefunden zu haben. Die Tür knirschte vernehmlich als ich sie aufschob, die Taberna gehörte sicherlich nicht zu den beliebtesten der Stadt. Aber genau das machte sie zum perfekten Unterschlupf: sie würde günstig sein.

Es dauerte nicht lange, bis ich mir ein gewünschtes Zimmer organisierte, und erschöpft in den ersten langen Schlaf seit einiger Zeit fiel. Morgen würde ein wichtiger Tag werden..


07.10.2010 21:27 Quintus Germanicus Stilo ist offline E-Mail an Quintus Germanicus Stilo senden Beiträge von Quintus Germanicus Stilo suchen Nehmen Sie Quintus Germanicus Stilo in Ihre Freundesliste auf
Sextus Aurelius Lupus

Wohnort: Roma / Italia

Sextus Aurelius Lupus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Erbschaft Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
22.11.2010 23:20

In der Hoffnung, hier nun den Wohnort von Quintus Germanicus Stilo gefunden zu haben, brachte ein Bote die Post des Decemvir:

   

Ad:
Quintus Germanicus Stilo
p.a. Taberna de Lupis
Ostia



S. Aurelius Lupus Quinto Germanico Stilo s. d.

Es ist eine traurige Sache, dir auf diesem Weg noch einmal den Tod von Lucius Germanicus Verres ins Gedächtnis rufen zu müssen. Auch wenn es keinen Trost für diesen Verlust sein kein, sei dir meines Mitgefühls über diesen tragischen Verlust versichert.

Als Decimvir Litibus Iudicandis ist es meine Pflicht, dem Prätor Urbanus in Erbschaftsangelegenheiten zu assistieren, und ich bin mit der Verwaltung des Erbes in diesem Fall beauftragt.
Du bist rechtlich durch Verwandschaft als erbberechtigt festgestellt, und nun musst du entscheiden, ob du das Erbe annehmen willst. Solltest du dich gegen eine Annahme des Erbes entscheiden, wird dein Anteil auf die verbliebenen Erbberechtigten aufgeteilt oder der Res Publica zugeführt.
Bitte antworte mir bis ANTE DIEM VIII ID DEC DCCCLX A.U.C. (6.12.2010/107 n.Chr.) , ob du das Erbe antreten willst. Sollte ich bis dahin keine Antwort erhalten haben, wird dies als eine Ablehnung des Erbes angesehen.

Möge dein Verwandter seinen Platz im Elysium gefunden haben und dort in ewigem Frühling wandeln.

Vale bene,


ANTE DIEM X KAL DEC DCCCLX A.U.C. (22.11.2010/107 n.Chr.)
Basilica Ulpia | Officii Decimv. Lit. Iud. | Roma | Italia






HARUSPEX - ORDO HARUSPICUM LX
22.11.2010 23:20 Sextus Aurelius Lupus ist offline E-Mail an Sextus Aurelius Lupus senden Beiträge von Sextus Aurelius Lupus suchen Nehmen Sie Sextus Aurelius Lupus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Imperium Romanum » Sim-On » Italia » Ostia » Domus Gentium Ostiensium » Taberna de Lupis
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH