Imperium Romanum » Sim-On » Italia » Roma » Domus Gentium Romae » Domus Iulia » [Officium] Gaius Iulius Caesoninus » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen [Officium] Gaius Iulius Caesoninus
Autor
Beitrag « Älteres Thema | Neueres Thema »
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #13
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ordentlich aussehend
Leben
Teil der Gesellschaft
Luxus

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Text [Officium] Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
17.07.2019 15:37

   
fficium

<< TRADITIO ET PROGRESSIO >>



Dies ist das Officium des Aedituus, Sodalis Luperci, Sodalis Factionis Praesinae, Sodalis Societatis Claudianae et Iulianae Gaius Iulius Caesoninus in der Domus Iulia Roma.





SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA
17.07.2019 15:37 Gaius Iulius Caesoninus ist offline E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #13
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ordentlich aussehend
Leben
Teil der Gesellschaft
Luxus

Themenstarter

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Ein Brief nach Germanien Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
17.07.2019 16:02

Caesoninus hatte gemäß der iulischen Tradition endlich das Anrecht auf ein eigenes Officium, nach der erfolgreichen Wahl zum Vigintivir. Es war über die Maßen erfreulich, endlich seinen Schreibtisch aus seinem Cubiculum räumen zu können und dort wieder Platz für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu haben, nämlich Ruhe, Entspannung und Bettfreuden. Seine Arbeit würde er in Zukunft jedoch hier, in seinen neuen Arbeitsräumen vollziehen.

Caesoninus' neues Officium wurde dahingehend eingeweiht, dass er als erste "Amtshandlung" gleich einen weiteren Brief an Annaeus Florus Minor nach Germanien schrieb:

   

Ad
Lucius Annaeus Florus Minor
Tribunus Laticlavius
Legio II Germanica
Mogontiacum


Bester Freund!

Verzeih mir mein Ungemach, dir jetzt erst schreiben zu können, doch der Wahlkampf, du weißt ja. Was dieses Thema angeht, so kann ich mit Stolz und Freuden verkünden, dass ich die Wahl mit 99% haushoch gewonnen habe! Ein wirklich unglaubliches Ergebnis, das ich sogar jetzt noch nicht so ganz begreifen kann. Ich hatte ganz wie es üblich ist, Brotspenden am Forum Romanum verteilen und Grafittis an die Hauswände schmieren lassen und ein öffentliches Opfer zum Gelingen der Wahl an die iulische Hausgöttin, Venus Genetrix durchgeführt. Außerdem hielt ich Reden auf der Rostra und im Senat. Dort war gewiss der stolzester aller Momente, denn gleich drei(!) namhafte Senatoren waren aufgestanden und hatte ihre Unterstützung für mich ausgesprochen, diese da in der erfolgten Reihenfolge wären; Spurius Purgitius Macer, Manius Flavius Gracchus und Herius Claudius Menecrates. Jetzt muss ich natürlich zusehen, dass ich die in mich gestellten Erwartungen auch halten kann nach meiner Amtseinsetzung.

Da wir schon beim Thema Opfer kurz waren, vielen Dank für deine ersten Informationen über Norius Carbo! Falls du mehr in Erfahrung bringen kannst, würde mich das ungemein freuen. Der Gute hat nämlich bei mir anfragen lassen, ob ich ihm die Grundbegriffe des Opferns beibringen könnte, da schadet es gewiss nicht noch ein wenig mehr über ihn zu erfahren. Aber das es irgendwas mit Kreuzwegschreinen zu tun haben soll ist schon interessant. Ich denke ich werde auch ihn noch eingehender über Germanien befragen müssen, wo er doch aus eben jener Ecke stammen soll (Moguntiacum, du weißt ja). Danke übrigens deinerseits für deine ersten persönlichen Eindrücke dieses Landstrichs!

Stella geht es gut, jedoch verhält sie sich seit dem Fest sehr ruhig. Zumindest ich habe nicht viel von ihr gehört und gesehen seitdem. Ob sie wohl in Gedanken bei dir weilt? Ich werde ihr sagen, dass sie gerne auch ihrerseits an dich schreiben darf (wieso auch nicht) und keine Ahnung, ob meine Stimme in diesem Falle etwas zählt, jedoch von meiner Seite aus kannst du ihr gerne schreiben. Wie das Iulius Licinus, oder senator Centho sehen, weiß ich jedoch nicht. Auch wer jetzt genau die Patria Potestas über die Mädchen hält, scheint noch nicht abschließend geklärt zu sein, denn weder Licinus, noch Centho scheinen bis dato dahingehend Anstalten gemacht zu haben, doch wenn ich genaueres weiß, lasse ich es dich wissen.

Ich beende nun auch schön langsam diesen Brief, ich habe noch mein neues Officium fertig einzurichten. Ich habe nämlich mit der erfolgreichen Wahl als Vigintivir auch endlich gemäß der iulischen Tradition das Recht erhalten, eigene Arbeitsräume in der Domus Iulia besitzen zu dürfen, toll, nicht?

Mach es gut und mögen die Götter dich schützen!


Vale Bene





GAIUS IULIUS CAESONINUS
AEDITUUS VENERIS GENETRICIS

Domus Iulia | Collis Esquilinus | Roma




Als Caesoninus fertig war, ließ er Maahes rufen.



SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA
17.07.2019 16:02 Gaius Iulius Caesoninus ist offline E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Maahes

Wohnort: Roma / Italia

Maahes Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Ein Brief nach Germanien Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
19.07.2019 08:54

Maahes war gerade damit beschäftigt gewesen gemeinsam mit einem anderen Sklaven eine Truhe zurecht zu rücken, die von einem Cubiculum ins nächste getragen werden sollte, damit die Damen des Hauses auch genug Stauraum für ihre Kleidung finden konnten. Als sie noch im Flur waren, kam Audata auf in zu. Die junge Ilyrerin machte niemals viele Worte und zumeist machte sie auch den Eindruck, mit den Wänden der Villa verschmelzen zu wollen, damit sie niemandem auffiel. Doch dem Ägypter war sie aufgefallen. Bereits mehrere Male, doch angesprochen hatte er sie noch nicht. In seinen Augen war sie sehr hübsch. Eine von jenen Frauen, die gar nicht wussten, wie viel Anmut in ihnen steckte, wie viel Liebreiz. Als er sie sah, lächelte er ihr entgegen, navigierte aber gemeinsam mit dem anderen noch die Truhe an ihren vorgesehenen Platz. “Der Dominus Caesoninus wünscht, dass du zu ihm kommst!“, sagte sie recht leise, als hätte sie Angst, die beiden anderen Sklaven bei etwas Wichtigem zu stören. “Er ist in seinem neuen Officium.“

Maahes nickte. “Ich werde gleich zu ihm gehen,“ sagte er und schenkte der Sklavin noch ein offenes Lächeln, ehe er zu dem anderen schaute. “Schaffst du den Rest erstmal allein?“, wollte er wissen. Als der andere nickte ging der Ägypter zur Tür. Wie immer wenn der Dominus rief, hieß es alles stehen und liegen zu lassen. Wahrscheinlich hatte er wieder jede Menge Briefe geschrieben, doch das war zunächst nur eine Vermutung. Am neuen Officium angekommen, klopfte Maahes an die Tür, zögerte dann aber nicht einzutreten. “Dominus!“, sprach er sein Gegenüber an, das in der neu eingerichteten Räumlichkeit irgendwie erhabener wirkte als in seinem Wohnraum mit Schreibtisch. Immerhin war nun Vigintivir.



CURSOR - GAIUS IULIUS CAESONINUS
19.07.2019 08:54 Maahes ist offline E-Mail an Maahes senden Beiträge von Maahes suchen Nehmen Sie Maahes in Ihre Freundesliste auf
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #13
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ordentlich aussehend
Leben
Teil der Gesellschaft
Luxus

Themenstarter

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
RE: Ein Brief nach Germanien Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
02.08.2019 16:42

Die Tür stand hinter Maahes noch offen. Caesoninus richtete sich auf. Nachdem er so lange gesessen hatte, tat es gut einmal wieder die Glieder zu strecken und zu dehnen. Das Blut wieder fließen zu lassen, wie ein witzig gestimmter Medicus gewiss bemerkt hätte. „Maahes“, begann er, „Wieder einige Briefe, die es auszutragen gilt. Besonders der hier, der wieder nach Germanien an Annaeus Florus Min...
Hier wurde Caesoninus je unterbrochen.

Am Korridor vor seinem Officium war nämlich ein Sklave vorbeigestürmt, der offensichtlich nach Maahes auf der Suche war. Denn nachdem er schon am Officium vorbei gewesen war, hatte er nochmal gestoppt und war zurück. Er betrat mit drei großen Schritten den Raum. „Ah, hier versteckst du dich Maahes! Ich soll...“ Jetzt bemerkte er erst mit wem er im Raum stand. Sofort war der Sklave wie versteinert und lief weiß an vor Schreck. Caesoninus beachtete ihn mit einem etwas verstimmten Blick. „Was sollte das eben?
Es dauerte einen Moment, ehe er wieder die Sprache fand. „Ich sollte nur..also, äh, ja ich...hm
Raus mit der Sprache!
Ähm, Phocylides hat mir aufgetragen für ihn Maahes zu holen.
Wozu?
Dem Sklaven war es sichtlich unangenehm, dass er einfach so hereingeplatzt war.
Ähm, das weiß ich leider nicht. Ich sollte ihn einfach finden und zu ihm bringen, verzeih bitte Herr, dass ich dich störte!
Schon wollte er sich wieder zurückziehen, da hob Caesoninus nach einem Seufzer die Hand. „Stopp! Schon gut, dann soll er meinetwegen zum Maior Domus gehen. Du jedoch trägst dafür die Post aus. Maahes, bevor du jedoch zu Phocylides gehst, bestelle Aesara in meine Gemächer, das wäre alles.

Der Sklave war nicht glücklich darüber, dass ER jetzt die Post austragen musste, aber jetzt war das nicht mehr zu ändern.



SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gaius Iulius Caesoninus: 02.08.2019 16:44.

02.08.2019 16:42 Gaius Iulius Caesoninus ist offline E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Gaius Iulius Caesoninus

Wohnort: Roma / Italia

WiSim: Rang #13
Halb verhungert
Essen
Kleine warme Kammer
Wohnen
Ordentlich aussehend
Leben
Teil der Gesellschaft
Luxus

Themenstarter

Gaius Iulius Caesoninus Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Persönliche Übergabe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
15.01.2020 00:55

Vom Atrium her ging der Ianitor mit dem claudischen Boten durch das Haus bis vor die Tür des Büros von Iulius Caesoninus. Hier stoppte er und klopfte.

Caesoninus sah auf. "Ja bitte?" Erwartungsvoll legte er seinen Schreibgriffel beiseite und setzte sich etwas aufrechter hin. Vibilius trat mit einem leichten Kopfnicken ein und ihm folgte.... bei allen Göttern!
Einer der Titanen offenbar, doch halt. Kannte er den Riesen nicht? Das war doch... das Schoßtier von dieser einen Claudia die er zuletzt einmal im Theater getroffen hatte, oder? "Ein Bote der Gens Claudia ist gekommen, um eine Botschaft persönlich zu übergeben." meldete sogleich der Ianitor.
Stimmt, jetzt sah auch er, dass der Hüne eine Nachricht in der Pranke festhielt. So stand er auf und kam Creton entgegen. "Salve mein Freund" grüßte er ihn offen.



SODALIS FACTIO PRAESINA - FACTIO PRAESINA

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gaius Iulius Caesoninus: 15.01.2020 00:56.

15.01.2020 00:55 Gaius Iulius Caesoninus ist offline E-Mail an Gaius Iulius Caesoninus senden Beiträge von Gaius Iulius Caesoninus suchen Nehmen Sie Gaius Iulius Caesoninus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Imperium Romanum » Sim-On » Italia » Roma » Domus Gentium Romae » Domus Iulia » [Officium] Gaius Iulius Caesoninus
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH