Imperium Romanum » Suche » Suchergebnis » Salve, Peregrinus [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 281 Treffern Seiten (15): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Mogi. Sehen und......schmecken
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 6
Hits: 121
RE: Mogi. Sehen und......schmecken Gestern, 16:10 Forum: Taberna Silva Nigra


Die Türe schwang auf und brachte mit einem Schwall "frischer" Luft ein Grüppchen Menschen mit.
Ich blickte auf, sah die Personen und merkte sofort dass die Gruppe allen Anschen nach einen längeren Weg hinter sich hatte. Die Frau in der Gruppe machte einen besonders schlechten Eindruck.

Und sich sprachen mit fremden Akzent. Mir kam es so vor als würde es irgend gallisch klingen. Aber so viele von dort sind mir noch nicht untergekommen.
Die Beobachtungen wurden unterbrochen da die Maid mit dem Fisch kam. Natürlich nutze ich die Gunst des Moments und bestellte auch gleich etwas zu trinken. Wein mit Wasser verdünnt. An den Met traute ich mich noch nicht ran da ich mir nicht sicher war wie mein Körper darauf reagieren würde.

Der Fisch roch wunderbar.

" Äh. Wie bitte?" Nicht dass ich den Mann nicht verstanden hatte nur war ich so überrascht dass ich eben nicht sofort schaltete.

" Natürlich." Ich nickte und hot mit einer knappen Geste den Personen die freien Plätze an.
Thema: Mogi. Sehen und......schmecken
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 6
Hits: 121
RE: Mogi. Sehen und......schmecken 07.05.2020 12:07 Forum: Taberna Silva Nigra


Anscheinend war die Frau im Geiste abwesend denn eine entsprechende Reaktion auf das freundliche Nicken blieb aus.

Ein möglicher Gedanke von wegen Unfreundlich, Zicke und anderes wurden im Keim erstickt denn da brachte die Schankmaid auch schon den ersten Gang.
Überrascht stellte ich fest dass die Portionen recht üppig ausfielen und man sich hier wirklich satt essen konnte.
Vorsichtig kostete ich vom Schafskäse denn er könnte ja auch schon verdorben sein und das wiederum würde mir die Lust am essen verderben. Aber...der Käse schmeckte sogar hervorragend. Vllt sogar besser als im Zentrum der Welt,Rom.
Genüsslich und bedächtig verzehrte ich nun die Vorspeise während ich ab und zu die Gäste musterte. Unauffällig natürlich. Man könnte ja nicht wissen wie sie reagieren würden. Hunde möchten es auch nicht besonders gern wenn gestartet wird. Da kamen dann schon manchmal Aggressionen auf.

Jetzt erst bemerkte ich dass nicht zu trinken da war. Hatte ich Eumel vergessen zu bestellen?
Erneut hob ich den Arm und ließ die Schankmaid mein Begehr wissen.
Thema: Dringend gesucht!
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 903
Hits: 89.227
RE: Genussmittel 30.04.2020 10:23 Forum: WiSim und Technik


Es werden Datteln und Stutenmilch gesucht.
3 Glaskannen und 2 Rinder.
Bitte melden smile
Thema: An- / Abwesenheiten
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 7.414
Hits: 528.767
28.04.2020 09:19 Forum: Allgemeines


Schimmelkase ist doch etwas exquisites. großes Grinsen
Thema: Mogi. Sehen und......schmecken
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 6
Hits: 121
RE: Mogi. Sehen und......schmecken 27.04.2020 22:45 Forum: Taberna Silva Nigra


Sim-Off: Immer rein hier.....is ja genug Platz. Und gestresste Mutter ohne nur gestresst ist einerlei :-)


Gerade als die Schankmaid an mir vorüber ging und ich freundlich, höflich den Arm hob um anzuzeigen dass ich gewählt habe kam ein weiterer Gast in die Taberna.

Kurz, natürlich musste man ja sehen wer da kam, hob ich meinen Blick Richtung der Türe und sah eine recht attraktive aber sichtlich gestresste Dame eintreten.
Allen Anschein nach war sie hier bekannt denn das Personal grüsste sie recht freundlich während die Frau sich einen Platz in einer einsamen Ecke suchte und auch fand.

" Ähh....Ich würd gern etwas bestellen. Geht das?" ließ ich die Schankmaid nun auch verbal wissen. Handzeichen waren ihr anscheinend nicht bekannt.

" Also ich hätte gerne...." nochmals warf ich einen Blick auf die Karte und fuhr dann fort: "Alsooo. Als Vorspeise bitte den Schafskäse mit Gemüse, dann den Fisch mit Lauch und Kräutersauce und dann noch ungesüßte Weintrauben. Das sollte alles sein." Kurz überlegte ich ob es wirklich alles war und nickte nochmals zum Abschluß.
Mit gesenkter Stimme erkundigte ich mich dann nach der Frau die eben die Taberna betreten hatte. Die kurze Info dass sie die Frau des Inhabers sei überraschte mich einerseits, andererseits auch nicht.
Nochmals blickte ich zu ihr und nickte ich freundlich zu.
Thema: Mogi. Sehen und......schmecken
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 6
Hits: 121
Mogi. Sehen und......schmecken 24.04.2020 17:05 Forum: Taberna Silva Nigra


Nach dem Besuch des Cursus Publicus, es wird nicht der letzte sein, empfand ich dringendes Bedürfniss meinen Magen zu füllen.
Eine gute Weile schlenderte ich nun in der kleinen Metropole am Rhenus herum um mir ein Bild der Stadt zu machen. groß war die Stadt ja nicht. Der Rundgang hielt sich recht kurz. Aber im Gegensatz zu Rom wurde man nicht "erschlagen" von Eindrücken.

Glücklicherweise hatte auch eine Taberne ihren Sitz direkt am Forum wo ich nun einkehrte.

" Salve" grüsste ich höflich und versuchte so unauffällig wie möglich zu wirken. Ein paar Tische waren besetzt und recht mittig stand ein freier den ich dann auch gleich in Beschlag nahm.

Geduldig wartete ich bis sich jemand erbarmte um mich nach meinen Wünschen zu fragen.

Sim-Off: Für alle Lebenden in Germanien offen :-D
Thema: [Sim-Off] Anmeldung zum Sim-Off-Kurs Mogontiacum
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 24
Hits: 3.487
24.04.2020 10:05 Forum: Curia Mogontiaci


Salvete

Möchte bitte den Kurs zum Wahlrecht Mogontiacum absolvieren.

Herzlichen Dank
Thema: Tabulariumsänderungen (z.B. Wohnsitze)
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 1.970
Hits: 211.315
22.04.2020 21:40 Forum: Allgemeines


Hmm........

Also unter Suum cuique,"Control Panel", Untergebene ist Angus noch mit dieser Aufgabe eingetragen.
Und ich kann ihn nicht selbst austragen. oO
Thema: [Officium XXX] Cursus Publicus| - Postannahme -
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 1.939
Hits: 85.640
RE: Nach Rom 22.04.2020 11:42 Forum: Regia Legati Augusti pro Praetore


Mit Freude könnte ich feststellen, trotz provinzialler Umgebung, die Kollegen, äh...ehemaligen Kollegen, äußerst freundlich und kompetent waren worauf ich mit einem Lächeln die Frage beantwortete.

" Ja. Bitte abbuchen. Als einfache Sendung bitte."

Geduldig wartete ich darauf dass der Beamte seine Arbeit erledigte und mir die Bestätigung aushändigte.


" Danke. Vale."
Thema: [Officium XXX] Cursus Publicus| - Postannahme -
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 1.939
Hits: 85.640
Nach Rom 22.04.2020 09:05 Forum: Regia Legati Augusti pro Praetore


Etwas Zeit hatte es dich in Anspruch genommen bis ich nun im Officium des CP ankam

Dort Grüsse ich erstmal freundlich.

" Salve. Ich bin Germanicus Cerretanus und es interessiert mich sehr ob eine Wertkarte für die Germanicer existiert. Es soll ein Schreiben nach Rom überbracht werden. Einfach."

Die Preise waren mir ja bekannt. Schliesslich hatte ich bis vor kurzem damit zu tun. Aber das wusste natürlich niemand da ich neu in der Stadt war.

   
Ad
Gaius Iulius Caesoninus
Casa Iulia
Roma

Salvete, geschätzter Freund.

Möchte dir nur mitteilen dass ich wohlbehalten, bis auf den Allerwertester der sichtlich unter der Reise gelitten hatte, in Germanien angekommen bin.

Noch kann ich dir nicht viel berichten da ich erst am Vorabend hier ankam. Da war's finster. Also nicht viel zu sehen.
Das Haus, also die Casa Germanicus, hatte wohl sicher schon bessere Zeiten gesehen und es wird ein gutes Stück Arbeit vor mir liegen alles wieder auf ein erträgliches Niveau zu bringen.

Weiteres werde ich dir das nächste Mal mitteilen. Zumindest benötigt man jetzt keine warmen Sachen mehr. Es ist zwar kühl aber wenn die Sonne vollends am Himmel steht ist es zum aushalten. Und es stinkt nicht soooo wie in Rom.

P.s. Bitte lass Iulia Phoebe Grüssen. Sie wurde nicht vergessen. Eher das Gegenteil. *Bitte hier keine Interpretation* cool

Also dann

Vale bene


Paullus Germanicus Cerretanus



Thema: Das Arbeitszimmer des Pater Familia
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 268
Hits: 15.458
Ein paar Zeilen nach Rom. 22.04.2020 08:59 Forum: Casa Germanica


Der erste Schritt war getan und frisch gewaschen und gewandet streifte ich nun durch das, so gut wie, verlassene Anwesen. Gerade Mal ein Verwalter und eine Bedienstete hatten hier die Stellung gehalten. Den Göttern sei Dank dass es nicht Krieg war. Der wäre mit glatt in die Hose gegangen. So ungefähr wie dieser Feldherr der sich von den Germanen niedermetzeln ließ.

Anscheinend fand ich einen Raum der als Arbeitszimmer angedacht war und auch als solchen genutzt wurde.ein großer Tisch mit Stuhl, mehrere Regale mit Schriftrollen und tabulae, am Tisch selbst Schreibutensilien.
Die Gelegenheit um etwas zu schreiben. Eine kurze Nachricht nach Rom wäre da nun Recht passend.


   
Ad
Gaius Iulius Caesoninus
Casa Iulia
Roma

Salvete, geschätzter Freund.

Möchte dir nur mitteilen dass ich wohlbehalten, bis auf den Allerwertester der sichtlich unter der Reise gelitten hatte, in Germanien angekommen bin.

Noch kann ich dir nicht viel berichten da ich erst am Vorabend hier ankam. Da war's finster. Also nicht viel zu sehen.
Das Haus, also die Casa Germanicus, hatte wohl sicher schon bessere Zeiten gesehen und es wird ein gutes Stück Arbeit vor mir liegen alles wieder auf ein erträgliches Niveau zu bringen.

Weiteres werde ich dir das nächste Mal mitteilen. Zumindest benötigt man jetzt keine warmen Sachen mehr. Es ist zwar kühl aber wenn die Sonne vollends am Himmel steht ist es zum aushalten. Und es stinkt nicht soooo wie in Rom.

P.s. Bitte lass Iulia Phoebe Grüssen. Sie wurde nicht vergessen. Eher das Gegenteil. *Bitte hier keine Interpretation* cool

Also dann

Vale bene


Paullus Germanicus Cerretanus





Sah ja nicht schlecht aus, so aus dem Handgelenk haraus.
Zufrieden schnappte ich mit die Wachstafel und machte mich auf die Suche nach dem hiesigen Officium des Cursus Publicus.
Thema: Cubiculum convivarum
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 4
Hits: 1.115
In einem fernen Land und einem anderen Bett 22.04.2020 08:33 Forum: Casa Germanica


Erwachte ich, geweckt durch das Sonnenlicht, welchen mit sanften strahlen durch das Fenster fiel.
Ich müsste mich einige Augenblicke lang orientieren um zu wissen wo ich war.
Ja. Germanien, Mogontiacum. Da war ich nun.

Der Raum den ich okkupiert hatte war der meines Neffen. Recht schlicht eingerichtet. Nichts aufregendes. Das Bett, ein kleines Schränkchen, dessen Inhalt mir noch unbekannt war, in einer Nische ein kleiner Tisch mit Waschutensilien und ein Kleiderschrank.
Die Wände waren mit Malereien und Mosaiken geschmückt. Nach meiner Feststellung nach waren es irgendwelche Darstellungen der hiesigen Fauna und Flora. Und anscheinend ein Bildnis des Morpheus. Warum nicht. War dies ja ein Raum um zu schlafen.

Als ich mich nun von der Ruhestätte erhob würde ich schmerzhaft daran erinnert dass mein Allerwertester die Reise nicht wirklich genossen haben dürfte. Reisen war anstrengend.

Erstmal erledigte ich was man so in aller Frühe erledigt. Kleidete mich an...ja alleine weil ich ja schon groß war und es nicht nicht sonderlich erregte wenn jemand anderer um mich herum eierte.
Thema: Stadttor von Mogontiacum (Alles was über die Strasse kommt, muss zwangsweise hier durch!!!)
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 727
Hits: 93.761
RE: Ankunft in Germanien. Mogontiacum. 20.04.2020 17:09 Forum: Mogontiacum


Erfreut über die detaillierte Wegbeschreibung nickte er den Wachen zu. " Herzlichen Dank. Das sollte rasch zu finden sein."

Das der Wagen durchsucht werden musste nahm Cerretanus mit einem Lächeln hin.

" Natürlich. Pflicht ist Pflicht und ich bin der letzte der dem im Wege stehen will." Nachdem der Wagen ordentlich durchsucht würde, es wurde nichts auffälliges gefunden, setzte sich der junge Germanicer wieder in sein Gefährt und überließ dem Fahrer alles weitere. Der hatte auch aufmerksam der Wegbeschreibung gelauscht.
Thema: Tabulariumsänderungen (z.B. Wohnsitze)
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 1.970
Hits: 211.315
19.04.2020 21:13 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von SPIELLEITUNG
Zitat:
Original von Paullus Germanicus Cerretanus
Angus bitte entfernen und Germanicus aus dem Cursus Publicus Italia streichen.

Was meinst du mit "Angus bitte entfernen"?


Angus ist bei mir noch als Custos Corporis eigentragen. Was den Besitz angeht so ist alles in Ordnung.
Thema: Stadttor von Mogontiacum (Alles was über die Strasse kommt, muss zwangsweise hier durch!!!)
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 727
Hits: 93.761
RE: Ankunft in Germanien. Mogontiacum. 19.04.2020 04:12 Forum: Mogontiacum


" Salve, Miles." während Ceretanus die Kutsche verließ.
" Auftrag? Nein. Ich habe keinen Auftrag. Ich bin Germanicus Cerretanus und habe vor für längere Zeit in Germanien zu bleiben."
Krampfhaft versuchte der Germanicer ein Gähnen zu unterdrücken. Neugierig mustere er den Miles und dessen Kameraden um sich dann das Stadttor genauer anzusehen.

" Ich werde im Anwesen meiner Familie wohnen. Ein Umstand der es erleichtert hier zu leben. Vllt kannst du mir sagen wie ich auf dem schnellsten Wege dort hin komme."
Thema: Tabulariumsänderungen (z.B. Wohnsitze)
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 1.970
Hits: 211.315
18.04.2020 06:55 Forum: Allgemeines


Angus bitte entfernen und Germanicus aus dem Cursus Publicus Italia streichen.

Herzlichen Dank
Thema: Stadttor von Mogontiacum (Alles was über die Strasse kommt, muss zwangsweise hier durch!!!)
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 727
Hits: 93.761
Ankunft in Germanien. Mogontiacum. 17.04.2020 16:56 Forum: Mogontiacum


" Wir sind da." Mit heiserer Stimme gab der Fahrer der Kutsche die Ankunft in Mogontiacum bekannt. Der Wagen holperte über die gepflasterte Strasse immer näher an das Stadttor heran. Die acht setze bereits ein und Germanicus war froh endlich angekommen zu sein. Ob es mit dem Schiff bequemer gewesen wäre.....vllt wurde er diese Route wählen wenn er wieder, irgendwann, nach Rom zurück kehren würde.

Schnaubend hielt der Wagen an und man wartete nun darauf dass sich die Wache um den Einlass kümmern würde
Thema: [Officium] Praefectus Vehiculorum
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 2.170
Hits: 94.065
RE: Verabschiedung 06.04.2020 22:00 Forum: Sedes administrationis Italiae


" Er weiß noch nicht bescheid. Aber ich denke auch nicht dass es dringlich ist ihn darüber zu informieren. Schliesslich arbeiteten wir unabhängig von einander. Aber was ich erledigen konnte kann Narbo auf jeden Fall. Da musst du dir keine Sorgen machen."

Cerretanus überlegt kurz. Auch wenn er es wirklich nicht für notwendig hielt Narbo zu unterrichten wäre es trotzdem eine freundliche Geste es zu tun.

" Vllt ergibt sich die Möglichkeit dass ich in Germanien weiterhin für den Cursus Publicus tätig bin." Denn auch dort war die Post tätig. " Dann wäre man weiterhin in kollegialen Verhältnis miteinander in Verbindung."
Thema: Ein letztes Mal....Leb wohl Rom
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 0
Hits: 19
Ein letztes Mal....Leb wohl Rom 06.04.2020 21:25 Forum: Mercatus Urbis


Der Weg von Iulius Caesoninus zu Markt war angenehm zu beschreiten. Trotz dem Menge an Menschen, die sich wegen des schönen Wetters in den Gassen und Strassen tummelten, kam Cerretanus gut voran. Ab und zu wurde er kurz aufgehalten wenn ein Karren gerade den Weg versperrte. Schliesslich mussten die Waren auch in die Geschäfte gebracht werden und dafür waren die Karren meist das übliche Transportmittel.

Schlliesslich hatte er nun den Markt erreicht und hielt einen Moment inne. Ob ich das alles vermissen werde? Cerretanus war nicht der Typ der etwas hinterher weinte. Für ihn war es fast schon Verschwendung an Gefühlen etwas zu vermissen.
Leicht schüttelte er den Kopf, amüsiert über sich selbst und seinen Gedanken um dann weiter zu gehen.

" Salve." Er hielt erneut. Nun an einem der vielen Stände hier. Die angebotenen Waren waren jetzt nicht erforderlich aber vllt gab es doch etwas für einen weiteren Gebrauch.

Sein Blick überflog die Waren, wie zum Beispiel einige kupferne Töpfe, Vasen aus Ton und etwas Schmuck.
Eins der Stücke interessierte den Germanicer sehr. Ein Amulett dass Delphine, angeordnet in einem Kreis und aus Silber gefertigt war.

" Was willst du dafür haben?" Am Lederband hielt er es zwischen den Fingern hoch.

" Salve, mein Herr." Ein Mann in hellblauer Toga, gelocktem Haar und einen kleinen Ansatz an Bauch und Kinn lächelte zuvorkommend.

" Dieses Stück ist eine besondere Anfertigung. Es soll für eine wohlhabende Dame gefertigt worden sein. Die Werkstatt die dies Meisterweg kreiert hat ist auf der Insel Kreta zu Hause. Ihr seht wie fein daran gearbeitet wurde." sprudelte es nun aus dem Verkäufer heraus.
" Leider ist das Schmuckstück nie in die Hände der Frau gekommen. Die Götter waren ihr anscheinend nicht hold denn kurz vor Ihrer Hochzeit erlag sie dem Fieber."
" Der Besitzer wollte aus Kram nicht länger daran halten. Was mir persönlich unverständlich ist und die Liebe zu der jungen Frau recht anzuzweilen ist. Aber das ist nicht mein Problem. Das Glück ist nun für mich dieses schöne Stück erworben zu haben." Er zwinkerte kurz und hielt nun, kaum zu glauben, den Mund.

" Traurige Geschichte. Die Götter spielen oft ein merkwürdiges Spiel." beteuerte Cerretanus seine Anteilnahme. " Doch...was kostet das Stück? Abgesehen jemandes Leben."
Der Mann in der blauen Toga räusperte sich kurz. " Nunja.....es hat einen Wert von ungefähr 7 Denarii. Das ist ein guter Preis."

Behutsam wog der Germanicer das Amulett in der Hand und schüttelte den kopf. " 7 Denarii? Also ich weiß nicht." Cerretanus schüttelte den Kopf während er das Amulett vosichtig in der Hand wog. Vllt irrte er sich aber das Amulett wog nicht wie 4 Denarii.

" Wie wäre es mit 5 Denarii?" Weiterhin wog er das Amulett in der Hand und verzog dabei abschätzend die Mundwinkel nach unten. " 5 Denarii." meinte Cerretanus nochmals und war im begriff das Amulett wieder an seinen Platz zu legen.
Der Händler verzig ebenfalls nun den Mund und schüttelte den Kopf. " Aber Herr. Es ist reines Silber. Die 7 Denarii wäre da sehr gut angelegt. Und ein junger Mann wie ihr habt doch sicher einen größeren Schatz zuhause. Wie würde es dem gefallen wenn sie erführe dass ich zu knausrig wart und es euch keine 7 Denarri wert war."
Amüsiert und gleichzeitig genervt hob der Germanicer eine Braue. Jetzt kam die Nummer. Was würde deine Frau/Freundin sagen..blabla...mimimii....

" Nun....das werden wir wohl nie erfahren. Zumindest nicht so schnell. Denn bisher hab ich keinen Schatz daheim. Und wenn dann...dann....ja dann würde sie ein Schatz sein und sich über das Amulett freuen. Und nicht wieviel es gekostet hat. Also 5 Denarii. Oder willst du es doch nicht los werden?"
Der Händler schnaubte kurz und holte Luft um einen weiteren Angriff zu starten der den Germanicer in die Knie zwingen sollte.
" Und bevor du mir nun mit...Ich habe doch Familie. Und 6 Kinder. Und ein siebentes ist unterwegs....kommst.....ich gebe dir, mein endgültiges Angebot, 6 Denarii. Mehr wirst du dafür nicht bekommen. Nicht von mir und auch nicht von jemanden anderen."
Augenrollend und vor sich hin murmelnd nahm der Händler das Amulett nun selbst in die Hand. " Ich muss auch von etwas leben. Luft und Liebe allein genügen nicht. Aber weil ich ein Mensch mit einem Herz bin dann.....hast du es nun für 6 Denarrii erstanden." Widerwillig streckte er die Hand aus und ließ das Amulett in der Luft baumeln.

" Du hast nicht nur ein Herz sondern bist auch weise. 6 Denarii haben oder nicht haben sind ein großer Unterschied." Umständlich fummelte Cerretanus nun die 6 Denarii aus seinen Beutel und drückte die Münzen dem Händler in die Hand.

" Ich werde dich jedenfalls weiter empfehlen. Für die hervorragende Ware und die hervorragenden Preis."
Der Händler nickte nur und murrte ein knappe "Vale" zur Verabschiedung. Wie er das seiner Frau erklären sollte war ihm bisher noch rätselhaft. Aber immerhin 6 Denarii hatte er nun im Sack.
Thema: Porta Iuliana | Eingang
Paullus Germanicus Cerretanus

Antworten: 968
Hits: 107.758
RE: Wie angekündigt....ein schneller Besuch noch bevor.... 06.04.2020 17:11 Forum: Domus Iulia


Freudig erwiederte Cerretanus die freundschaftliche Umarmung und nickte zustimmend.

"Auch dir soll der Segen der Götter sicher und eine sichere Reise nach Germanien bestimmt sein." Den stillen Gruß des Ianitors erwiederte der Germanicer ebenso still um sich dann von der Porta abzuwenden.
Der Weg würde ihn noch am Markt vorbei führen bevor er wieder an der Casa Germanica eintreffen würde.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 281 Treffern Seiten (15): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Homepage des Imperium Romanum  |  Impressum
Powered by: Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH