Lebenserwartung

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lebenserwartung der antiken, römischen Menschen zu berechnen ist heute mit einer ganzen Reihe Unsicherheitsfaktoren behaftet. Zwar liegt mit der Lebensalter-Tabelle des Domitius Ulpianus und mit zahlreichen überlieferten Grabinschriften und Papyri eine vermeintlich ausreichend große Zahl von Quellen zur Verfügung. Doch hier drängt sich die Frage nach der Verlässlichkeit auf. So muss man davon ausgehen, dass die hohe Säuglingssterblichkeit durch die Quellenlage nur unzureichend wiedergegeben wird. Dazu kommen Aufrundungseffekte und bewusste Übertreibungen, vor allem bei der Angabe von besonders hohen Altern.

Die Angabe der Lebenserwartung in römischer Zeit kann also nur eine Annäherung sein. Sie lag bei der Geburt schätzungsweise zwischen 20 und 30 Jahren, wobei jedoch die extrem hohe Sterblichkeit im ersten Lebensjahr berücksichtigt werden muss.
Im Alter von 5 Jahren lag die durchschnittliche Gesamtlebenserwartung bei ca. 42 Jahren und mit 25 Jahren bei über 50.
Natürlich muss bei diesen Angaben von durchaus erheblichen Unterschieden zwischen den sozialen Schichten ausgegangen werden, allein aufgrund der schlechteren medizinischen Versorgung und der schlechteren Lebens- und Wohnbedingungen der ärmeren Bevölkerung.
Die römische Gesellschaft war jung, dass Durchschnittsalter lag unter 25 Jahren, nur etwa 25 % der Bevölkerung war über 40 Jahre alt, unter 15 waren hingegen mehr als ein Drittel. Der Anteil der Über-60jährigen muss mit unter 5 % veranschlagt werden.

Lebensalter, Lebenserwartung und Bevölkerungsanteil

Alter zu erwartendes Gesamtlebensalter Anteil an der Gesamtbevölkerung
0 21 Jahre 3,6 %
1 33 Jahre 10,3 %
5 42 Jahre 11,1 %
10 45 Jahre 10,6 %
15 46 Jahre 10,0 %
20 48 Jahre 9,2 %
25 51 Jahre 8,4 %
30 53 Jahre 7,5 %
35 56 Jahre 6,7 %
40 58 Jahre 5,8 %
45 61 Jahre 4,9 %
50 63 Jahre 4,0 %
55 66 Jahre 3,1 %
60 69 Jahre 2,2 %
65 72 Jahre 1,4 %
70 76 Jahre 0,8 %
75 80 Jahre 0,3 %
80 84 Jahre 0,1 %



Quellen:
Karl-Wilhelm Weeber, Alltag im alten Rom – Das Leben in der Stadt, 7. Auflage 2003
Bruce Frier, Roman life expectancy: Ulpian´s evidence, 1982

Persönliche Werkzeuge