Carruca

Aus Theoria Romana

Wechseln zu: Navigation, Suche
bild:carruca.jpg
Rekonstruktion eines schweren Reisewagens im Archäologischen Park Xanten.

Eine carruca (Pl. carrucae) war ein schwerer, gedeckter, zweiachsiger Reisewagen keltischen Ursprungs. Im Gegensatz dazu waren die als birota, cisium oder carpentum bezeichneten Reisewagen allesamt Einachser. Die Vorderachse war meist lenkbar, um eine bessere Wendigkeit des Gespanns zu erreichen. Der Kastenaufbau für die Fahrgäste ist mit dem Unterbau nur über eine starke Lederaufhängung verbunden, die als Federung diente und eine bequemere Reise ermöglichen sollte.

Literatur: www.roemerstrasse-via-claudia.de

Persönliche Werkzeuge